Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Freitag, 31. Januar 2014

Die Bilder - die Bilder

die find ich auf einmal wieder richtig spannend und interessant.

Da wünscht man doch der Künstlerin heute alles herzlich Gute.


Es ist ein Drache!

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 29. Januar 2014

Über die Welt

Hallo,

mal wieder kostenlose Werbung für wildfremde Leute.
Aber vermutlich werde ich mir das selbst ansehen.

Zum einen gibt es immer wieder Menschen die einfach so um die Welt reisen.
Das fasziniert mich und die Erfahrungen kuck ich mir gerne an.
In meiner Umgebung am 31.01.2014.

Alles zum Thema südliches Afrika interessiert mich auch immer wieder.
Hier ist in meiner Nähe am 08.02.2014 wieder was geboten.

Und am 12.04.2014 gibt es dann eine neue Diaschau von nicht ganz so fremden Menschen. Denn die sind aus Südamerika zurück bevor sie sich nach Afrika verkrümeln.

Genug der Werbung.

Hooray! Love! Future!
SMD

Die Durststrecke ist beendet

Es gibt normale Tage, es gibt schöne Tage und es gibt ganz besondere Tage.
Nicht das meine Kaffeeversorgung eingebrochen wäre. Auch der Service bei meinem bevorzugten Kaffeeröster war nach wie vor hervorragend, nett und freundlich.

aber...

aber die Bilder. Die waren zwar gut, aber halt - und das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau - immer nur Herzen oder Blätter.
Heute durfte ich in meiner Tasse wieder anderes erblicken. Sie ist zurück, meine Lieblingsschütterin.
Aber sie ist noch ein bisschen aus der Übung.
Aber das wird schon wieder.
Und weil es in der letzten Zeit fast gar keine Kaffeebilder hier gab, da nehmen wir auch die nicht so ganz perfekten:

Völlig überraschend lachte mich ein Willkommensgruß in der Tasse an.

Und als Einstimmung auf die Reiseerlebnisse wurde hier ein Bild asiatischer kulinarischer Genüsse verarbeitet. Ich würde ja keinen lebenden Octopus essen.
(Obwohl, wahrscheinlich würde ich ihn dann doch probieren)

Da wird einen doch richtig warm ums Herz.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 23. Januar 2014

Die Sau ist geschlachtet!

Liebe Leser,

dies ist die blutige Fortsetzung von Das Schwein ist da!
Zartbesaitete Elektronikfreaks mögen nun bitte nicht mehr weiterlesen!

Für alle anderen gibt es einen Umbaubericht mit Bebilderung.
Ziel des Umbaus ist wie bereits geschildert die Nutzung der Elektronik des USB-Schweins für die Simon's Cat Spardose. Aus Platzmangel habe ich mich dazu entschieden die Hardware nicht in der Katze zu verstecken. Dies hätte wohl nicht geklappt. Der Elektronikversender meiner Wahl hat mich nun mit den notwendigen Kleinigkeiten versorgt. Um Lötfrei zu bleiben habe ich mich mit Zwergkupplungen und Zwergstecker versorgt. Dazu ein Plastikgehäuse und einen Batteriehalter. Zuhause hatte ich noch Filzgleiter, etwas Kabel, doppelseitiges Klebeband und Heißkleberstangen.

Das notwendige Werkzeug war rein zufällig auch vorhanden. Nur - ich bin nicht der geschickteste. Aber für meine Zwecke ist es glaube ich ausreichen.

Nach der Schlachtung des Schweines hatte ich also folgendes:


Das Schwein selbst hat den Eingriff recht gut und ansehnlich überlebt:





Während des schwerwiegenden Eingriffs sah das völlig anders aus:


Hier ein Bild des besorgten und bereits vorbereiteten Plastikgehäuses, welches die Innereien aufnehmen soll:


Hier dann noch Bilder der geglückten Transplantation:
(Achtung noch frisch und offen!)



Auch hier wurde wieder alles ordentlich geschlossen. Das Verletzungsrisiko wurde minimiert.



Jetzt fehlt nur noch der Frankensteinische Prozess der Verbindung mit der Katze.
Dazu mehr in einen der nächsten Blogs.

Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 18. Januar 2014

Es ist vollbracht! (S3 4.3)

Update!
War ja klar, es hat nicht funktioniert. Es frisst Strom, es stürzt dauernd ab, es wacht aus dem Tiefschlaf nicht mehr auf ohne Akku ziehen. WOW! Was läuft denn da bei Samsung/Google/Android so bekloppt das nicht mal ein Betriebssystemupdate hinhaut. Oder anders gesagt, warum empfiehlt man nicht gleich eine Neuinstallation. Ich versuch mich jetzt mal an so einer...

((_,,»*¯*« »*¯*«,,_))

Lange wurden wir von Samsung hingehalten. Vielleicht vollkommen zu Recht. Man hörte auch oft nichts gutes. Nun scheint es aber doch noch zu einer funktionsfähigen Version gekommen zu sein.

Heute hat mich mein Handy darüber benachrichtigt das es ein Update auf die Version 4.3 für das Galaxy S3 heruntergeladen hat.

Ein bisschen Bammel hatte ich ja schon.
Wird das klappen?
Auf was lasse ich mich da ein?
Was für Ärger habe ich dann hinterher wieder damit?

Zur Sicherheit habe ich dann erst mal Backups gemacht. Die verschiedenen Bilder- und Downloadordner mit mir wichtigen Dateien gesichert.
Mit dem Speicherhörnchen SanDisk Memory Zone ein Backup auf die SD-Karte gemacht.
Schnell noch einmal ein aktuelles Backup von SMS Backup & Restore angestoßen.
Die Regeln meines geliebten Llama noch einmal weggesichert.
Und dann noch einmal alle Konten synchronisiert.
(Ja ich weiß, das ist teilweise doppelt gemoppelt.)

Dann fühlte ich mich bereit für die Installation des Updates.
Die Installation lief an, kurz danach wollte mein Handy neustarten. Nach Neustart beginnt der lange Teil mit dem kleinen grünen Männchen. Wenn dieser fertig ist dann werden alle Apps wieder installiert. Eigentlich war ich dann auch schon fertig. Es braucht nur die Eingabe der SIM-PIN


und des Entsperrmusters


 und alles ist da.
Alles!
Wie gewohnt - nur neu. Die beiden Bildschirme sind eingabetechnisch kleiner gestaltet. Das finde ich persönlich jetzt nicht so glücklich.
Im ersten Moment würde ich sagen es hat geklappt. Und das ohne Datenverlust und Schwierigkeiten. Sieht zumindest bisher so aus. Wenn das stimmt dann: Danke Samsung! Ich bin bisher positiv überrascht.

Hier das Ergebnis:


Was ist neu?
Nun, ich bin nur schnell drüber geflogen, aber ein paar Punkte sind mir als neu aufgefallen.
Samsung hat die Einstellungen aufgeteilt. Das fördert die Übersicht und ist wirklich praktisch.



Es gibt jetzt auch einen Knopf zu den Schnelleinstellungstasten gleich neben der Einstellungstaste oben rechts:




Was mir auch neu vorkam ist die Einstellung der höheren Taschenlautstärke:


Und die rote LED kann bei fast leerem Akku zugeschaltet werden:


Natürlich gibt es für den neuen Sperrbildschirm auch neue Einstellungen:


Und Joyn scheint auch hinzugekommen zu sein:


Das waren die Punkte die mir aufgefallen sind. Ich garantiere nicht das es diese nicht teilweise schon vorher gegeben hat, mir waren sie jedoch nicht bekannt. Ansonsten scheint das Update wirklich sauber funktioniert zu haben, ich kann es noch kaum glauben.

Nun lasse ich mich mal die nächsten Tage überraschen.

Hooray! Love! Future!
SMD

Das Schwein ist da!

Hallo treue Leser,

vielleicht ist dem einen oder anderen bekannt das ich ein Fan von Simon's Cat bin.
Seit einiger Zeit bin ich nicht nur Besitzer der Bücher, sondern auch einer der Spardosen.
Die ist zwar recht schön, doch leider sehr stumm. Und da die Katze in den Videos immer Hunger hat wurde ich auch schon von Menschen gefragt warum denn die Katze nicht miaut.
Dies war ein durchaus ernst zunehmender Verbesserungsvorschlag.

Die Katze miaut nicht.
Kann man das ändern.

Nun, ich bin nicht grade der Elektronikfreak und auch sonst eher bequem, also machte ich mich auf die Suche nach einer praktikablen kostengünstigen Lösung. Fündig wurde ich bei Pearl, dort gibt es ein USB-Schwein. Dateiformate: MP3, WAV, Speicherplatz: 575 KB. Das klingt doch interessant.
Das Schwein wurde heute geliefert. Also online von ein paar Simon's Cat Videos einige Maunzer geklaut und mit Audacity zusammengebastelt. Der Musikchip des Schweins kann sogar mehrere Musikdateien bis zu seiner gesamten Speichermenge speichern. Der Vorteil hierbei ist das bei jedem Einwurf ein anderes MP3 gespielt wird. Ich habe nun 7 kleine MP3s erzeugt welche nun bei jedem Einwurf nacheinander abgespielt werden. Erst beim achten Geldstück geht es also wieder von vorne los. Es wäre aber noch genügend Platz für weitere MP3s.

Das Schwein miaut also beim Geldeinwurf. Das ist echt lustig und war eigentlich gar nicht sooo teuer. Jetzt dann also der schwierige Teil auf mich zu. Das Schwein fachgerecht zerlegen und die Technik samt Batteriefach in die Keramikkatze einbauen. Das könnte ein Platzproblem geben. Vor allem wegen der drei Batterien die benötigt werden. Leider ist das Schwein nicht in der Lage sich über USB mit Strom zu versorgen, Denn sobald der USB-Stecker angeschlossen ist wird die Abspielfunktion abgeschaltet. Vielleicht sollte ich bei Platzproblemen auf die andere Spardose zurückgreifen. Allerdings ist auch hier wahrscheinlich nicht all zuviel Platz. Eventuell finde ich eine Möglichkeit alles bis auf den Einwurfkontakt extern zu verstecken, dann wäre das ganze wesentlich leichter. Im schlimmsten Fall sitzt die Katze halt dann auf einer Plastikdose. Und den Einwurfkontakt werde ich wohl eh mit Spezialkleber in der Keramikkatze verkleben müssen. Mal sehen was mir dazu einfällt. Das ganze sieht mir aber immer noch nach einem richtig lustigen Konzept aus.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 16. Januar 2014

Lobo ist kaputt

Seit Tagen behauptet Herr L. aus Berlin das Internet wäre kaputt. Der Autor dieses Post hat dies nun einmal überprüft. Hier funktioniert das Internet. Vielleicht sollte Herr L. einmal einen Computer und Internetexperten zu Rate ziehen, es besteht die Möglichkeit das fremde Mächte sich seinen Rechner zu eigen gemacht haben.

Wie nun auch bekannt geworden ist, will das Internet dies nicht auf sich sitzen lassen und behauptet nun Herr L. wäre kaputt. Als äußeres Zeichen hierfür ist der weithin rot leuchtende Haarschopf ein eindeutiges Indiz. Des weiteren scheint Herr L. für seine Äußerungen Geld zu erhalten, dies widerspricht dem Grundgedanken des Internets. FAZ - der Schlagabtausch ist in der nächsten Runde. Bösen Gerüchten zufolge solle Herr L. bereits vor Jahren sicherheitshalber eine Lobotomie an sich haben durchführen lassen.

Aufgrund dieser neuerlichen Diffamierung ist nun jedoch das Internet enttäuscht von der Menschheit und zieht sich auf sein neues Projekt - das Internet der Dinge - zurück. Wie das Internet verlauten lässt ist hier bisher keine Verunglimpfung oder Häme für andere Beteiligte bekannt geworden. Des weiteren sei es hier wesentlich leichter möglich Daten für statistische Zwecke zur weiteren Verwertung zu erhalten. Es habe hier noch nie Rückfragen für die Notwendigkeit oder das Warum gegeben. Die notwendigen Daten würden hier einfach und unkompliziert kommentarlos übermittelt.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 8. Januar 2014

Kalauer

Kokain bei Aldi war nur B-Ware!
Muß beim Kunden nachreifen.
Demnächst bei Lidl erstklassige Ware aus Ananas-Kartons.

Hooray! Love! Future!
SMD

Montag, 6. Januar 2014

Och Menno

Es war mal wieder so weit. Mein Handy verliert Strom. Eines der ewig wiederkehrenden Android Rätsel. Die Aufgabenstellung brachte mich schnell zur Anzeige der Stromübersicht:


Aha, Chrome macht (mal wieder) Ärger. Also erst mal in Chrome den Cache löschen. Dann Sicherheitshalber mit File Expert und Cache Cleaner alles überflüssige löschen.

Neustart!

Chrome zieht den Akku leer! Mist! Halt also gar nix gebracht. Hmm. Am besten mal die App runterwerfen. Dank Branding und Telekom/Samsung geht das zwar nicht komplett, aber wenigstens auf Stand Auslieferung. Sicherheitshalber noch ein Neustart. Chrome wieder aktualisieren und gut ist.

Neustart.

Und? Akku? Puhhh! Alles wieder im grünen Bereich. Ach Android, warum machst du nur immer wieder solche ominösen und völlig unnötigen Probleme.

Bis zum nächsten Akkusauger.

Hooray! Love! Future!
SMD

PS: Beim ersten Schreiben dieses Eintrags war es mir nicht möglich Bilder einzufügen. Dies lag nicht wie von mir erwartet an einen Bloggerproblem, sondern diesmal an einem Plugin für den PC-Chrome namens AdBlock. Es war diesmal so freundlich mir die ganzen "Werbebilder" auszublenden.
HA Ha ha