Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Samstag, 21. Juni 2014

Ei klar

Kochversuch

Heute habe ich mal Hühnereier in Essig Essenz (25%) im Wasserbad erwärmt.

Dazu einfach zum Beispiel zwei Hühnereier in ein nicht allzu großes Glas geben, mit der Essenz auffüllen bis die Eier vollständig bedeckt sind und dieses in einen Topf voll Wasser auf den Herd stellen. Dabei darauf achten das die Eier unter der Oberfläche des Essig bleiben. Bei mir erledigte dies ein Suppenlöffel oben im Glas.
Nach etwa sechs Stunden und mäßiger Hitze (wenn es kurz mal köchelt ist das auch nicht so schlimm), meistens jedoch nur handwarm, erhält man denaturiertes Eiweiß in der Eihaut. Das Ende des Vorgangs erkannt man daran dass die Eier aufhören Bläschen zu produzieren, sprich wenn der gesamte Kalk verschwunden ist. Eventuell muss man auch zwischendurch die Essenz ersetzen, vor allem wenn keine Bläschen mehr produziert werden, aber noch Kalkschale vorhanden ist.
Natürlich sollte das verwendete Glas nicht allzu teuer und hitzebeständig sein. Bei dem gesamten Vorgang entsteht oben am Glas weißer Schaum. Nein es gibt keinen neuen Papst! In diesem Schaum ist kein Kalk. Das weiße kommt vom Ei dem etwas Eiweiß entfleucht. Also keine Angst, der Löffel und das Glas sind hinterher nicht total verkalkt. Ein bisschen Schwund ist halt immer.

Hier noch ein paar Bilder dazu:
Das Ergebnis nach sechs Stunden harten Warten.

Befreit von der Eihaut.

Hier das zerrissene Ei mit Blick auf den Dotter.

Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig. Das Eiweiß schmeckt logischerweise sehr nach Essig und die Konsistenz ist ungewöhnlich. Man sieht die Schichten in denen das Eiweiß von außen nach innen geronnen ist. Auch der Dotter ist in Farbe und Konsistenz mehr als außerordentlich. Er sieht aus wie flüssig, ist aber vollkommen fest. Und er hat die Farbe von Pfirsichstücken aus der Dose.
Eine interessante Art mal seine Eier zuzubereiten.
Natürlich sollten diese hierzu möglichst frisch sein.
Aber eigentlich ein Kochtipp für Leute die zu viel Zeit haben.
Und ich garantiere hier für gar nichts. Also beim Selbstversuch vorsichtig sein.

Hooray! Love! Future!
SMD

Vergangenes

Manchmal merkt man das die Zeit vergeht.
Vor allem wenn man diese liest.
Da stand doch tatsächlich das die Diddl-Maus tot ist.

Ich meine das ist schon schlimm. Sind wir nicht alle von diesem ach so zuckersüßen Plüschtier mit anhängender heiler Welt genervt und geknechtet worden?

Mussten wir älteren nicht alle die Nettigkeiten der Diddl-Maus ertragen?

Aber wenn sie jetzt weg ist, fehlt dann nicht irgendwas?

War das nicht ein Ausdruck der Zeit in der ich groß geworden bin?

Seltsam ist es schon wenn es die Diddl-Maus nicht mehr gibt.



Für die Jüngeren:
Es gibt derzeit ja zum Beispiel die netten Schafe von Sheepworld. Das ist so etwas ähnliches. Das ist nur nicht so bunt.



Aber sollte der Untergang der Diddl-Maus nicht auch eine Warnung für Sheepworld sein?

Das alles einmal ein Ende findet?

Oder findet hier ein knallharter Verdrängungswettbewerb statt?

Nur der süßeste und knuddeligste überlebt?

Womöglich haftete der Diddl-Maus der Flair der 70er an und sie war für die heutige Zeit einfach nicht clean genug! (Obwohl sie doch erst um 1990 entstand)



Weitere Links zum Thema:
Die Welt
FAZ
TAZ
Focus
Frankfurter Rundschau
Handelsblatt
N24
Brigitte
n-tv - die sehen sogar Zeichen für die Rückkehr der Monchhichis. Ich auch!
Diddl
Sheepworld

Die Diddl-Maus ist alt geworden.
Aus die Maus!
Hello Kitty!
I love Simon's cat!

Hooray! Love! Future!
SMD

Lange her

Hmm - schon lange keine Latte Art mehr hier gepostet.

Was ist denn da los?
Scheinbar bekomme ich derzeit keinen Nachschub von wirklich außergewöhnlichen Bildern.
Mal in meinem Bildarchiv kramen ob ich noch was habe was noch nicht hier veröffentlicht wurde.

Da hätten wir noch einen Schwan. Dank eines miserablen Fotografen etwas unscharf.

Und da ist auch noch dieser Teddybär - mit Bauch.
(Das mag ich, Bauch hab ich auch)

Und hier noch ein sehr filigranes Herz.

Herzen und Blätter sind halt Standard. Das macht jeder. Da bin ich nicht mehr dazu zu überreden alle zu fotografieren. Aber wenn es mit besonders vorkommt, so wie hier, dann ist es schon mal wieder ein Bild wert.

Ich hab jetzt auch noch beim googeln meinen Lieblingsausschnitt aus Green Hornet (2011) gefunden.
Ist zwar nicht auf deutsch, aber man nimmt was man sehen kann. Eigentlich gehören dazu noch die zwei Szene vorher als der Sohn im Bett aufwacht. Einmal mit perfekten Cappuccino und einmal ohne. Aber man kann ja nicht alles haben im Leben. Aber irgendjemand der diesen Film gemacht hat steht auf guten Kaffee.

Hooray! Love! Future!
SMD

Es fremdelt schon

Der Tag war schön und Zeit hatte ich auch.
Also habe ich der Konkurrenz einen erneuten Besuch abgestattet.


Es ist eine Kuchenalternative.
Und es gibt dort einen Telekom-Hotspot.
Wer also eine Hotspot-Flatrate in seinem Handyvertrag hat wird dort glücklich surfen können.

Man entdeckt dort so Seiten wie den Kaffeetraditionsverein.
Nie zuvor davon gehört.

Oder man sucht sich Ersatz für seinen kaputten Fahrradständer von Massload aus.
Der übrigens für ein eBike nicht gerade vertrauenerweckend stabil aussah.

Von Ursus gibt es schöne Fahrradständer. Ich suche ja einen für die Mitte unter dem Tretlager.
Der Ursus Jumbo sieht schon sehr stabil aus. Und auf der Website von Ursus kann man sogar das Belastungsgewicht erfahren. Alternativ wäre natürlich auch noch der Ursus King oder der Wave ein interessantes Produkt. Wir werden sehen wie das endet.

Das mit den Hotspots beschäftigt mich auch noch. Wenn man an seinem Telekom Anschluss IP-Telefonie beantragt kann man mit dem passenden Router Teil einer großen Gemeinschaft werden. Die Telekom ist der deutsche Partner von Fon. Damit kann man dann bei allem Fon-Partnern weltweit kostenlos surfen. Leider gibt es bei mir die Option noch nicht. Ein IP-Anschluss steht bei mir zuhause technisch noch nicht zur Verfügung.

Aber Firmen und Interessierte können scheinbar auch Partner für die Telekom-Hotspots werden.
Theoretisch alles tolle Geschichten, praktisch braucht man halt einen Vertrag oder Anschluss der das beinhaltet. Und das lässt sich die Telekom schön zahlen. Dank deutscher Gesetzgebung wird es wirklich freie WLAN-Zugänge hier wohl nie geben. Da blickt man vom Entwicklungsland Deutschland doch schon mal neidisch ins Ausland wo Telefonie und Internet doch oft billiger erhältlich sind.

So geht es mir wenn ich nicht in meiner gewohnten Umgebung bin. Ich schweife ab.
Genug für dieses Mal.

Hooray! Love! Future!
SMD

Fremd gehen

Manchmal ist es Zeit etwas zu ändern.
Oder es ist Montag.
Manchmal will einen niemand haben.
Oder man will niemanden sehen.

Dann ist es Zeit fremd zu gehen:



So ist das im Leben.
Es gibt viele schöne Orte. Aber der Kaffee war meiner Meinung nach nicht ganz so gut.
Aber der Kuchen ist lekker.

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 15. Juni 2014

Kurz im Ausland daheim

Es war mal wieder so weit!
Italienische Nacht im kleinen Dorf mit dem großen Backofen.
Das Besondere der italienischen Nacht sind die leckeren Pizzen bei denen man sich sogar den Belag aussuchen darf. Liebevoll gemacht vom hiesigen Reservistenverein.
Immer wieder ein lekkeres Erlebnis. Dank guter Bekannter bekomme ich auch immer rechtzeitig Bescheid um mich dort auch immer wieder einzufinden.

Geschafft! Aufräumarbeiten nach vielen Stunden harter Arbeit.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 12. Juni 2014

Es gibt was auf die Ohren

Lana del Ray hat mal wieder was neues.
Was man bereits so zu hören kriegt könnte das mal wieder interessant werden.
Zumindest ist sie sich treu geblieben.
Bleibt abzuwarten wie der Rest ist.
Nicht das ich in die Vergangenheit abschweifen will.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 11. Juni 2014

Lauf Forrest - Lauf!

Letztes Wochenende in einer nahegelegenen Stadt:

Siegesprämien

Menschenmenge

Mittelalter

Grundnahrungsmittel

Hochzeit
(eine Nebenveranstaltung ohne Bezug)

Wimmelbild Eins - Warten...

Wimmelbild Zwei - Los geht es!

Umlauf 1

Umlauf 2

Umlauf 3

Das Ziel ist nahe!

Markenzeichen

Panorama
(notwendig)

so sieht ein Siegerlächeln aus

Ich seh nur noch chinesisch

Hooray! Love! Future!
SMD

2048

Es war schön mit dir, aber nun habe ich das Ende auf PC und Smartphone kennengelernt.



Hooray! Love! Future!
SMD

Montag, 2. Juni 2014

zu Fuß

Am Samstag war es mal wieder so weit. Es ging zu Fuß in drei Stunden den Erzbergweg entlang. Natürlich in meinen Sorrento Zehenschuhen von Vibram. Das Wetter war fast ideal, leider war es im Wald vom vorherigen Regen fast noch ein wenig zu feucht.

Ein paar Eindrücke, erstellt mit meinem neuen S5.

Kurz nach meinem Startpunkt am Schlackenberg.
Auch dorthin ging es natürlich zu Fuß.

360 Grad Panorama im Wald.

Manchmal findet man am Wegesrand Hinweis- bzw. Erklärungsschilder.

Ideale Zeit für Blumenpracht.

Kurz vor dem Ende war der Weg einfach verschwunden.
Doch es gab einen Trampelpfad am Bauzaun entlang.

Hooray! Love! Future!
SMD