Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Sonntag, 26. April 2015

KaffeeKrüglEntenBurgerTrinkenMarktRennenEssen

Wie man am Titel unschwer erkennen kann geht es heute etwas durcheinander. Und vor allem um mehrere Themen. Kurz gesagt mein Nachmittag kurz angerissen.

Heute war in der Nachbarstadt großes Remmidemmi.
Einmal im Jahr schwimmen Plastikenten beim großen Entenrennen um den Sieg. Zugleich ist Krüglmarkt, das heißt alle möglichen handgetöpferten Waren suchen einen neuen Besitzer.

Da bleibt natürlich beim Rundgang bei gutem Wetter und Sonnenschein für mich auch ein bisschen Zeit für eine oder zwei Tassen Kaffee übrig.

Beim Weg zurück zum Auto geht es dann an einer Gaststätte mit Grillbetrieb vorbei. Interessanter Weise ist dies direkt neben wunderschön blühenden Blumenfeldern. Hier vermischt sich der Duft von Bratwurst und Steak mit intensiven Blumenduft. Eine wohl einmalige Mischung.

Wegen einer überraschenden terminlichen Übereinkunft zum abendlichen Verzehr traf ich mich dann noch mit einem Bekannten. Da am heutigen Abend das Chinarestaurant Goldene Schwalbe völlig überlaufen war beschlossen wir uns eine Alternative zu suchen. Diese fand sich in dem neuen Bewegtfilmzentrum. Hier hat sinnvoller Weise eine neue Bewirtungseinrichtung eröffnet. Ein bisschen mutet es wie eine neue Edelburgerverkaufseinrichtung an.

Warum war dann in der Goldenen Schwalbe so viel los?

Nun ja, es war möglich einen Platz zu ergattern und aus der Getränke-, sowie der Speisenkarte das Gefällige zu ordern. Optisch ansprechend und geschmacklich lekker präsentierte sich das gewünschte auf dem Tisch. So darf ein sonniger Nachmittag gerne ausklingen.

Nun noch ein paar Bilder dazu:
Mutterenten beschützen die kleinen.

Auch hier drücken sich verschämt noch ein paar Enten herum.

Beim ersten war ich schneller als die Kamera.

Hier hat es dann doch noch zu einem ordentlichen Foto gereicht.
Nur draußen sitzt man wie draußen.

Wunderschön anzusehende Blumen.

Die beiden Auslöser für das Geruchsinferno auf einem Bild vereint.

Die Speisenkarte des neuen Restaurants.

Die Schweiz lässt grüßen.

Englisches Nationalgericht.

Und das war es dann auch schon wieder.

Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 25. April 2015

700D

Canon hat eine neue Firmware für die EOS 700D veröffentlicht.
Informationen über das Update finden sich unter anderem hier.
Hauptsächlich handelt es sich um Fehlerbehebungen.

Vorsicht für Freunde von Magic Lantern. Derzeit gibt es Magic Lantern nur für Firmware Version 1.1.3. Wenn man allerdings experimentierfreudig ist kann man es ja mal mit der neuen Firmware probieren. Wer Magic Lantern noch nicht kennt sollte sich hier mal umsehen.

Übrigens gibt es für kleinere Canon Kameras auch Firmwarehacks. Wer sich damit beschäftigen will, sollte sich mal beim Canon Hack Development Kit umsehen. Schon toll was so alles mit CHDK noch geht.

Manchmal braucht man einfach noch ein wenig Hilfe. Vor allem wenn die Canon kaum Knöpfe hat. Hier hilft das Simple Tool for Installing CHDK. STICK macht CHDK einfach einfacher. Wer die heruntergeladenen Dateien sucht wird in der stick.properties fündig. Und wer sich auskennt kann hier auch den Downloadpfad anpassen.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 22. April 2015

starker Wind

Es war heute windig und recht frisch.
Trotzdem habe ich den Weg zum Kaffee gefunden.
Allerdings bin ich wohl etwas vom Weg abgekommen.
Am Rückweg durfte mir dann unterwegs auch noch der Akku helfen.



Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 21. April 2015

Schweine!

Heute ist ja Dienstag.
Heute gab es wieder Kaffee.
Und der Weg dorthin geht bei schönem Wetter mit Rad.
Bilder gibt es auch:



Hooray! Love! Future!
SMD

Montag, 20. April 2015

Wetter ideal

So konnte man heute sagen.
Ein traumhaft schöner Tag.
Wer heute Geburtstag oder ähnliche Tage zum Feiern hatte ist definitiv ein gesegneter Mensch.

Mir war nach der Arbeit noch eine kurze Fahrt mit dem Rad vergönnt. Am Scheitelpunkt der Strecke habe ich mir dann eine Erfrischung gegönnt.


Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 18. April 2015

Abendveranstaltung

Fortsetzung von Alte Herren.

Gestern Abend war es also so weit.
Die interessierte Menge traf sich im Gasthof nicht weit entfernt, um Thomas Bäumel zuzuhören.
Der Weltenbäumel  nahm uns mit auf den ersten Teil seiner ein Jahr dauernden Reise durch Zentralasien.

Es war spannend und unterhaltsam. Und wieder stellte ich fest, das weder die Reise mit dem Fahrrad, noch mit dem Motorrad oder gar dem umgebauten LKW meine Bedürfnisse treffen kann. Mein liebstes Fortbewegungsmittel ist der Mittelklassewagen, beim Autovermieter international liebevoll Sedan genannt. Man kommt zu vielen Orten hin und ist sehr schnell unterwegs. Individuell kann man jederzeit stehenbleiben, ganz wo man möchte. Es gibt genug Platz für die Ausrüstung und er ist meistens an die Dichte des zur Verfügung stehenden Tankstellennetz ausreichend. Im Notfall kann man darin sogar übernachten. Es wäre aber auch möglich eine externe Übernachtungseinheit mitzunehmen. Abenteuer und Luxus auf einem preislich nicht zu hohen Niveau vereint.

Zurück zum Vortrag über Pamir. Was mir dieses Mal aufgefallen ist, ist doch der qualitative Unterschied zu anderen Veranstaltungen. Die Bilder waren dieses Mal gefühlt so wie sie aus der Kamera gefallen sind. Bei anderen Veranstaltern merkt man im direkten Vergleich den erhöhten Aufwand für die Nachbearbeitung. Es muss ja nicht viel sein, aber bei einigen Bildern hätte ich mir doch etwas Nachbearbeitung gewünscht.

Es gibt ja günstige professionelle Hilfe. Um mal einige aufzuzählen:

  • VueScan - Beim Nachdigitalisieren der alten analogen Schätzchen unersetzlich.
  • PTLens - Sehr schön um Objektivfehler auszugleichen. Hilf manchmal ungemein. Kann man im Batchbetrieb einfach mal über den gesamten Bildbestand laufen lassen.
  • ShiftN - perspektivische Entzerrung von Bildern. Gerade bei Gebäuden wirkt dies manchmal Wunder. Auf einmal ergibt das Bild ein Bild.
  • ExifViewer - sehr nützlich um sich die Entstehung des Bildes später noch einmal vor Aufen zu führen. Ob Datum oder Blitzeinsatz, Exifdaten verrraten viel.
  • FixFoto - ein kleines und günstiges Schweizer Taschenmesser für die komplette Bildbearbeitung. Ich liebe es und benutze es oft.
  • JAlbum - Damit bringt man seine Lieblinge schnell und unkompliziert online. Und es sieht auch noch passabel aus.


Natürlich gibt es viele viele andere Programme und Möglichkeiten.
Ich kenne einige und habe mich mit ihnen auch länger beschäftigt:
IrfanView, PMView, GIMP, Picasa, Paint.NET, DarktableRawTherapee, digiKam um nur einige zu nennen.
Es also muss nicht immer gleich der große teuere Moloch Photoshop oder PaintShopPro sein.
Und die Kamerahersteller liefern ja doch oft auch ein Softwarepaket mit das auch ganz in Ordnung ist. Für mich als Canon Besitzer findet sich da auch was.

Eine recht gute Übersicht über die erhältlichen Angebote findet man zum Beispiel bei FotoFreeware, Chip oder bei Heise. Jeder kann also seine Lieblinge finden. Natürlich kostet das, wie immer, Zeit.

Selbstverständlich gibt es inzwischen auch eine Menge Apps für die Bearbeitung direkt auf dem Handy oder Tablet. Das ist für unterwegs ganz nett, allerdings vermisse ich oft die pixelgenaue Bearbeitungsmöglichkeit. Mehr dazu findet der interessierte Leser sicherlich im Handybereich im Blog.

Zurück nach Asien. Mal das eine oder andere Bild gerade ausrichten oder ein bisschen zuschneiden ist kein Hexenwerk. Und wenn man manchmal die Farben intensiviert, oder mit Kontrast, Gamma oder Helligkeit spielt dann bringt so ein Bild gleich einen viel besseren Eindruck mit. Es ist halt schade wenn man als Zuschauer das Potential im Bildmaterial erkennt und feststellt das es nicht genutzt wird. Auf der anderen Seite gibt dies halt vielleicht den möglicherweise erwünschten Live-Eindruck. Dabeisein! Mitfahren! Staub in der Lunge und trockene Lippen!

Selbst habe ich ja noch nie einen Multimediaabend (vormals Diaabend) gemacht. Ich kann hier gemütlich rum lamentieren. Jedoch habe ich ja meine Online Bilderstrecken die mir auch am Herzen liegen. Und die sind ja auch unverfälscht. Dagegen sind meine Google+ Bilder die Aufmerksamkeitsheischer schlechthin.

Ein bisschen stolz war ich am Abend ja schon. Immerhin habe ich es im letzten Urlaub 2010 in fünf Wochen auf weit über 7000 Bilder und Videos gebracht. Herr Bäumel hat immerhin 30000. Aber ich kenne die Schwierigkeiten dahinter. Nicht jeden Tag kommt genug vor die Linse um so einen hohen Schnitt zu halten. Und nach einiger Zeit stellt sich oft auch eine gewisse Fotografiermüdigkeit ein. Nur durch harte Selbstdisziplin kann man dann den Schnitt noch erhalten.

Auch wenn das obige jetzt irgendwie negativ klingt, das war nicht der Eindruck nach dem Abend. Es war ein spannender, unterhaltsamer und interessanter Abend. Bilderabende sind eine hervorragende Möglichkeit fremde Länder zu entdecken ohne selbst dort gewesen sein zu müssen. Schön das es Menschen gibt die ihre persönlichen Erfahrungen auf diese Art mit einem teilen. Danke hierfür!

Bleiben wir also kritisch und interessiert.

Hooray! Love! Future!
SMD

Musik?
Heute mal passend zum Thema ;-)
Man suche im Internet nach GEMA-freier Musik.
Und findet zum Beispiel Seiten wie:
AudioAgency

Mittwoch, 15. April 2015

Ich bin wieder hier

oder auch:
Jim - er lebt!

Heute ging es zum Kaffeeröster. Aber nicht wie gewohnt, sondern über den Markt mit den Hähnen und dem Kreisel. Von dort aus suchte ich einen Weg in die Stadt des Kaffeerösters.

Kurz gesagt, das ganze brachte mir stolze 36,7 Kilometer ein. Und heute gab es nur drei Mal Akku. Der Motor durfte zwei Mal an recht steilen Bergen schnurren und einmal auf der Bundesstraße. Da wollte ich schnell wieder runter. Ansonsten war es eine rein persönliche Sache und die Elektrohilfe war aus. Schön schön.

Bilder hab ich auch gemacht:





Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 12. April 2015

He's Dead, Jim!

Am Freitag gab es meine zweite Fahrradausfahrt in 2015. Das Ziel war das gleiche wie immer, der Kaffeeröster in der nahe gelegenen größeren Stadt.

Der Weg dorthin war ein völlig anderer. Diesmal ging es in die Nähe der wichtigsten Verkehrsader zwischen den beiden Städte. Die dort neu gebauten Fahrradwege wollten erkundet werden.

Heimwärts versuchte ich dann einen Weg zu finden wo offensichtlich keiner war. Doch die erkundete Gegend ist mir nun vertraut und ich kann zukünftig bei Ausfahrten auf diese Information zurückgreifen. An diesem Tag bewältigte ich stolze 39,3 Kilometer, einiges davon im Wald. Und manches davon auch ohne wirklich erkennbaren Weg. Nun weiß ich wofür die Schiebehilfe bei meinem Elektrorad gut ist. Aus meinem Trekkingrad wurde vor allem ein dreckiges Rad und irgendwie zeitweise auch ein Treckerrad.

Es gibt auch Bilder:
Auf dem Heimweg.

Die Rote Marter, da war der schlimmste Teil schon hinter mir.

Es gibt auch Waldwege die sich gut fahren lassen.

Frühling!

Ein Drecksrad!

Blick Richtung Heimat.

Übrigens war am Samstag meine dritte Fahrt. Die üblichen 25,6 Kilometer hin und zurück gingen grade noch. Heimwärts bekam ich Ansporn, es drohte zu regnen.

Doch nun geht für Sonntag erst mal nichts mehr, daher:
He's Dead, Jim!

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 8. April 2015

Erste Ausfahrt 2015!

Ich wusste es ja!

Der Winter hat meine Kondition gefressen. Auf dem Weg zu meiner Kaffeequelle bin ich mit kleinster elektrischer Unterstützung gefahren. Das ging toll. Ich fühlte mich gut und war sogar positiv überrascht.

Heimwärts jedoch ging dann meinen Unterschenkeln auf halber Strecke die Power aus. Weg - einfach weg! Ab da gab es nur noch Erhaltungsladung. Das heißt eigentlich relativ langweilig die Pedale kurbeln. Da musste ich dann wohl oder übel die Elektrounterstützung höher schalten. Dafür geht es halt aber nicht an die Substanz und ich bin beinmäßig noch relativ gut beieinander.

Mal kucken wie das Wetter am Freitag ist.

Noch eine Streckenimpression:

Hooray! Love! Future!
SMD

Musik dazu?
Fatboy Slim - Weapon Of Choice (Christopher Walken)

War Android eigentlich schon immer Kindergarten?


Ohne root kommt die ach so wichtige Frage nach jedem Neustart erneut.
Ja Mama - ist ja schon gut Mama.
Sind das Amiverhältnisse oder EU-Verhältnisse?
Es ist doch nur eine Bluetoothverbindung zu meinem Autoradio.

Hooray! Love! Future!
SMD

Musik dazu?
Aber bitte nur ganz leise abspielen!
Marlon Roudette - When The Beat Drops Out