Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Montag, 23. November 2015

Yellowstone - Teil 2

Mein zweiter und auch letzter Tag im Yellowstone Nationalpark. Natürlich breche ich zeitig auf. Es ist noch nicht einmal 08:00 Uhr. Kurz nach meiner Lodge begegnet mir auch schon das erste Wild. Irgendein Rotwild im Wald:


Schnell ein Foto, der nächste Ami drängelt schon zum Vorbeifahren. War ja klar, die Viecher sind dann auch schon weg.

Es kommt die alte Südafrika Grundregel für Nationalparks zum Einsatz:
Wenn da abends Viecher waren, dann sind die am nächsten Tag meistens auch noch da.
Also die Grand Loop Road nochmal in Richtung Yellowstone Lake abfahren. Welche Überraschung, Wapiti und Bison warten schon auf mich, im ersten Fall gemütlich beim Frühstück:





Die Bisons dampfen noch in der Morgensonne. Das ist schön, das macht Spaß. Und wenn dann einer am Autofenster vorbeitrabt, dann ist da auch der Respekt wieder da.
Natürlich gibt es immer einen Ami der sich hupend den Weg bahnt. Warum sind solche Menschen in einem Nationalpark?

Hier nun kurz mal ein Bild das ich gleich aus dem Urlaub veröffentlichte:


Ein traumhaftes Bild wie ich finde. Doch für meine getreuen Leser hole ich immer das beste raus:


Ein grandioses Bild  wie ich finde. Was ein bisschen Bildbearbeitung aus dem Original der Canon EOS 700D herausholt ist schon faszinierend.

Weiter in den Bildern:

Ein Bison bleckt die Zunge.

Bisons in die Landschaft gestreut.

Der Yellowstone bietet grandiose Landschaften.

Ein Streifenhörnchen.

Es geht zum West Thumb des Yellowstone Sees. Dort gibt es heiße Quellen, Geysire, Schlammtöpfe und den typischen Gestank nach faulen Eiern. Schwefeldämpfe halt.













Wenn man die Touristen ausblendet ist es eigentlich ganz schön. Man kann aber doch erkennen das ich nicht alleine unterwegs war. Zweieinhalb- bis Dreieinhalbmillionen Besucher pro Jahr können sich nicht verstecken.

Unterwegs überquere ich mal wieder die Kontinentale Wasserscheide. 2558 Meter über normal Null. Der Yellowstone Lake liegt übrigens auf 2357 Meter und ist mit 354 m² der größte Bergsee Nordamerikas. Mein Toilettenwasser floss heute also bisher nach Osten ab. Das wird sich nun ab 11:00 Uhr noch einmal ändern. Aber nur für ein paar Stunden.


Yellowstone ist groß. Es gibt viel zu sehen und ich habe eine Menge Fotos gemacht.
Daher gibt es noch einen dritten Teil, obwohl ich nur zwei Tage hatte.

Also dranbleiben!

Hooray! Love! Future!
SMD