Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Dienstag, 21. Juni 2016

Kopf weh (dank Android)

Hallo erst mal!

Eigentlich ist dies ein Fortsetzungsroman. Nicht unbedingt eine Liebesgeschichte.
Den ersten Teil gibt es hier:
Handy Update
den zweiten hier:
Probleme! (Samsung Galaxy S5 vs. Android 6.0.1)

Nicht dass mich jemand falsch versteht. Eigentlich mag ich Android.
Aber wenn es dann wie heute auf meinem S5 wieder einmal heißt Update verfügbar, dann krieg ich schon irgendwie die Krise.
Ich komme gut mit Android und meinem Samsung Galaxy S5 zurecht. Aber mir graut vor der grottenschlecht gemachten Update-Prozedur. Wobei ich hier dazu sagen muss das hier wohl auch das Branding des magentafarbenen Riesen einen großen Teil dazu beiträgt.

Runter geladen hat er es mal schnell in der Mittagspause. Da war ich schon überrascht. Dann hat man ja die drei Optionen gleich, später - und für mich neu - nachts um zwei.
Natürlich hab ich die Option nachts um zwei genommen ;-)
Nö, im Ernst, ich war sogar zu faul mir was auszusuchen.
Die Meldung lässt sich auch nicht so ohne weiteres in den Hintergrund drücken, also hab ich sie einfach stehen gelassen. Ich hab das Handy in der Arbeit eh nur rumliegen.

Diese Updatenachricht fällt für mich unter den gleichen Nervbolzen wie der seit längern nun immer wieder - ach sie haben eine neue SMS oder sonstige Scheiße - auftauchende weiße Hinweisbalken am oberen Rand. Wer ist eigentlich so onlinesüchtig und denkt sich so eine Idiotie aus?

Ich schweife ab ;-)
Nach der Arbeit - Update jetzt!
Das Handy startet neu, installiert eine Zeitlang rum und optimiert dann noch 318 Apps.
Ich hab in der Wartezeit schon mal das Ladekabel rausgekramt.
Dann geht es weiter zur PIN-Eingabe.
Jetzt kommt - genau wie beim letzten Mal - das tolle T-Script und installiert die gesponserten Branding-Apps in einer viel zu alten Version. Danke!
Auch das blieb wie gewohnt bei Null stehen. Also runterfahren, Speicherkarte raus und wieder hochfahren. Es installiert!
Schon während dieser Installation hat dann Google-Play angefangen die alten Versionen gleich nach der Installation durch eine aktuelle Version zu ersetzen. Mir war langweilig und das S5 aufnahmefähig, also hab ich dann die nervigen Apps die ich eh nicht will gleich nach dem Update aus dem Playstore zur Deinstallation freigegeben. Hat auch geklappt. Doch am Ende war es dem Handy wohl doch zu viel und es hat sich nach ein wenig Leerlauf zu einem spontanen Neustart entschlossen.
Der ging dann ganz gründlich in die Hose, denn dann konnte es irgend so eine unwichtige App mit System im Namen nicht laden. Bis es das aber anzeigt kann das schon ein wenig dauern.

Ein weiterer Neustart brachte mir mein Handy zurück. Scheinbar völlig friedlich mit den ganzen neuen Zeug. Runterfahren und die microSD Karte wieder rein. Alles friedlich, alles da.

Ich glaub das nicht.
Wirklich nicht.
Ah da!
Die schon bekannte CloudAgent Meldung!

Das darf doch nicht wahr sein!
Den Tränen nahe kucke ich in die Cloud Einstellungen. Der Tipp vom letzten Mal ist noch eingestellt. Kein Sync für Bilder, Video und Dokumente.
Sehr, sehr seltsam.
Ich entschließe mich zu der radikalsten Methode und werfe das Dropbox-Konto gleich aus dem Cloud-Sync.
Da erscheint die Meldung der CloudAgent benötigt Rechte!
WOW!
Natürlich will ich die ihm geben und klicke weiter:


Ach kuck einer an, dem CloudAgent fehlt die Berechtigung für Speicher. Wer hat sich denn den Käse einfallen lassen. Na ja, jetzt hat er die Berechtigung.
Jetzt kommts: Jetzt darf ich auch das Dropbox Konto entfernen.
Es wird noch gewarnt das alle Kontakte, Listen, Käse, Jungfrauen und das gesamte bekannte Leben, das man selbst und alle bisher getroffenen Menschen auf der Welt gelebt hat, gelöscht wird und ob man sich sicher ist was man tut oder doch lieber den Rechtsanwalt, Psychiater, Notar und Arzt seines Vertrauens hinzuziehen will, und wenn man das bejaht wird das Konto tatsächlich gelöscht.

Passiert ist danach nichts.
Gar nichts.
Kein Atomkrieg.
Putin hat auch noch nicht an meiner Haustür geklingelt.
Das mit den Außerirdischen war was anderes.
Keine Sintflut.
Kein totaler Stromausfall.
Nicht einmal eine Sonnenfinsternis.
Nichts.

Nur das das Konto weg war:


War ja aber auch nicht mehr schlimm, durfte ja eh schon lange nichts mehr machen.
Die Kontakte waren noch da, die Telefoneinträge, die social-media-Einträge. Alles ganz normal.

Ein Wunder!

Im Ernst, was hätte denn passieren sollen?

Ich hab dann gleich noch die Probleme vom letzten Mal gecheckt.
Der Samsung-Galerie fehlten auch dieses Mal wieder die Rechte, und der Kamera natürlich auch.
Oh - ich seh grad das hab ich das letzte Mal gar nicht erwähnt. Das steht im ersten Teil.
Also die Rechte für Kamera und Galerie wieder rein und gut ist.

Wie doof sind die da am anderen Ende denn?
Ich glaube nicht das ich der einzige mit diesen Problemen bin.
Egal, nun tut das alte S5 wieder.
Und wie es aussieht reicht es mir immer noch.

Kann sein das ich dieses Mal vielleicht minimal übertrieben habe, das nenne ich mal künstlerische Freiheit ;-)

Noch was zum Schluss:
Bin ich eigentlich der einzige der die neue Menüführung der Dropbox App absolute Scheiße findet?
Die ist ja jetzt noch übler geworden.
Wollen die mich als Kunden loshaben oder fehlt mir einfach das Gen zur Selbstkasteiung?
Diese bescheuerte Einstellung "Zuletzt".
Was interessiert mich das?
Bin ich iFöhn Kunde?
Ich weiß was ich tu und wo ich was hab.
Und wenn man Fotos hochladen will startet irgend eine Galerie die nicht mal alle Fotos bei mir gefunden hat.
Zum Glück geht das noch über die Datei-hochladen-Auswahl.
Ich mag auch nicht dieses halbe Menü nach dem + (floating action button) wo man nicht weis das es nach unten weiter geht.
Aber das ist wohl der doofe Design-Guide vom unsäglich bescheuerten Google-Material-Design.
Mir fehlt da ein Scrollbalken oder wenigstens ein Pfeil das da noch was kommt.

Genug davon.

Bleibt flöhlich!

Hooray! Love! Future!
SMD