Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Dienstag, 21. Juni 2016

Lange nichts gemacht

Hallo mal wieder,

lange nichts geschrieben hier.
Wird also mal wieder Zeit.

Die letzten Tage habe ich zwei Filme gesehen die es mir sofort angetan haben.
Zum einen "Bis ans Ende der Welt" von Wim Wenders.
Keine Angst, sind nur 273 Minuten.
Wer es nachholen will, Arte hat es noch.
Irgendwie schon ein interessanter Film. Irgendwie auch seltsam. Und irgendwie dann doch sehr lang.
Aber nicht langweilig. Daumen hoch! Der ist gut.

Zum anderen hat mir Kabel1 Apocalyptico beschert.
Ja sicher, man kann darüber diskutieren. Sicher enthält der Film viele Fehler. Aber hey, welcher Film tut das nicht. Die Story ist gut gezimmert und plausibel. Es hätte so sein können, das reicht für einen guten Hollywood-Film. Mel Gibson muss man ja nicht mögen. "Die Passion Christi" war ja auch nicht unumstritten. Der Mann polarisiert immer wieder.
Zurück zu Apocalyptico. Eine eigentlich nette Maya-Story - ein wenig blutig.
Höhepunkt des Blutrausches dürfte die Opferszene sein, wer einen robusten Magen und so hat darf sich die gerne ansehen.
Aber bitte nicht mit den Schlümpfen verwechseln.
Wer noch eine aus Apocalyptico Szene sehen will, sollte sich die "wer es schafft wird frei sein" Szene ankucken.
Eigentlich gutes Kino, ein wenig blutig, wohl eher kein Popcorn-Kino.
(Obwohl ja sogar Mais drin vorkommt)

Komplett scheint er hier zu sein. Lohnt aber ohne Untertitel nicht wirklich.

Bleibt neugierig!

Hooray! Love! Future!
SMD