Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa
Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 15. Mai 2015

Furry Road

Ich mag ja Mad Max.
Wirklich!
Endzeitstimmung, Kampf ums Überleben.
Ja - das ist meine Welt - auf der Mattscheibe - wenn die Heizung die passende Temperatur zum Wohlfühlen liefert - mit einem vollem Kühlschrank. Natürlich darf genug zu Trinken nicht fehlen.

Tja, aber der neue Filmtitel schreit ja förmlich nach einem Plagiat.
Von den ganzen Schreibfehlern mal abgesehen finden sich auch schon Gleichgesinnte im Netz.

Hier mal ein paar nette Beispiele:
https://www.youtube.com/watch?v=P8gshnatyPw
https://www.youtube.com/watch?v=xFC6ks3QlIg

Auch schön zum Thema:
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/sponge-bob-mickey-mouse-beat-4155328

http://fc07.deviantart.net/fs71/i/2013/117/1/f/furry_abby_road_by_bjbuttons-d63ap5u.jpg
aus
http://www.sideshowcollectors.com/forums/movies-and-tv-show-discussion/82098-mad-max-4-fury-road-3.html

Fehlt eigentlich nur noch was aus dem horizontalen Filmgewerbe...



KOPFKINO AUS!



Hooray! Love! Future!
SMD

Musik?
Charli XCX - !Franchesckaar!

Mittwoch, 6. Mai 2015

World minus one

Things happens. Normally i am a person which is very balanced. Tendentious, i try to ignore things and people who want to steal my time and money. Sometimes people are zombies. They begin to eat my brain. And this ist not good. Eating my brain means: More and more thoughts are occupied by their doing.


This situation should be stopped. And sometimes, the world gives you a tool for help. In this case it is the blocking function that comes with Google+. Looks nice - i should try it. If it works as expected, this person should never again stumble through my digital life.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 16. Mai 2013

Reizüberflutung

Google+ hat mich nun mit einem neuen Design überrascht. Der Gedanke den ich im ersten Moment hatte:
"Oh Gott - schrecklich"

Im zweiten Moment blieb der erste Eindruck. Na ja, Facebook hab ich ja schon fast vollständig eingefroren, vielleicht passiert mir das mit Google+ nun auch noch. So social bin ich nicht. Ich mag dann nun doch das reale Leben besser. Da gibt es zwar auch Updates, aber die sind laut, kündigen sich meistens an und dauern. Vor allem kommt nicht alles auf einmal neu daher. Und ein ehrliches Gespräch, am besten noch live gegenüber, ist alle mal besser als Textmeldungen. Ich bleibe den althergebrachten Medien immer noch am treuesten. Telefon, SMS als Urgesteine, Skype und Email als die Youngsters.
Trotz allem bleibe ich über Talk, Facebook und Google+ erreichbar. Nur mein Nutzungsverhalten ändern sich dramatisch nach unten.

Vielleicht gewöhn ich mich ja auch dran...

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 5. Mai 2013

Looking for a Sandy Beach

Ich habe mir nun mal Real Humans Echte Menschen die 10 teilige Fernsehserie angekuckt.
Natürlich lief sie wie üblich im Mainstreamfernsehen auf den besten Sendeplätzen.
Also auf Arte. Das Thema an sich ist ja nicht neu, aber doch irgendwie interessant verpackt. Für mich ist die Serie fast ein bisschen zu ruhig sie fesselt mich jetzt nicht gerade vor dem Fernseher. Aber so nebenbei zum abspülen oder so kann man ihr recht gut folgen.

Lustiges Detail von Arte, sie haben einen Market dazu eröffnet.
Den find ich echt gut gemacht.
Leider ist Tina nichts für mich. :-(

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 23. April 2013

Vorherbestimmt

Es ist manchmal schon seltsam. Da weiß man nicht warum man etwas tut oder warum man gerade zu der Zeit an dem Ort sein will, doch dann stellt man fest das dort dann genau das passiert was man schon lange erhofft oder erwartet hat. Vielleicht gibt es doch irgendwo gewisse Notwendigkeiten für bestimmte Ereignisse.
Müssen manche Dinge einfach passieren?
Ein Katalysator damit etwas so passieren kann wie es passieren muss.

Vielleicht sollte ich auch öfter Danke sagen wenn Zeit und Ort die ideale Kombination ergeben ...

Weg von diesen Gedanken.

Das Wetter ist schön, jeder ist draußen.
Ich wünsche jedem schönes Wetter.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 9. April 2013

kurze zusammenhanglose Gedanken

Es regnet.
Ja klar, die Natur braucht das.
Und es ist ein Anzeichen dafür das es nun wärmer wird.
Krokusse sprießen aus dem Boden.
Frühling kommt.
Der Deutsche jammert.

Zu kalt!

Zu naß!

Zu warm!

Zu früh!

Zu spät!

Zu dunkel!

Ach ja, ich hasse die Sommerzeitumstellung.
Die hat dazu geführt das ich heute eine Stunde zu wenig gearbeitet habe.
Also in der Früh. Abends wollte ich nicht länger, da treib ich mich lieber anderswo rum als in der Arbeit.

Aber eigentlich geht es mir gut.
Ich habe in letzter Zeit ein paar alte Bekannte wieder gesehen.
Ich habe mich zwar nicht großartig verbessert, aber wenigstens auch nicht verschlechtert.
Ich bin gesund und nicht hungrig. Was will man mehr?

What else?

Man könnte immer etwas mehr Zeit oder Geld haben, aber eigentlich bin ich zufrieden.
Ich hoffe und wünsche das es euch da draußen ähnlich geht.

Ansonsten gibt es hier noch ein Bild zu Regen frisch aus dem Aquarium:


Und Liebe die aus dem Herzen entsteht:


Bin ja immer wieder völlig fasziniert von den kleinen Kunstwerken die sich da in meiner Tasse sammeln ;-)

Hooray! Love! Future!
SMD

Musik? Nix spezielles heute.

Samstag, 1. Dezember 2012

Hirn leeren

Sicher bin ich ein mieser Zeichner. Vor allem mit der Maus am Computer. Aber manchmal möchte ich meinen dummen Gedanken einfach bildlich Ausdruck verleihen.

Daher nun die folgenden Bilder. Man muss sie ja nicht ankucken.




Das letzte bezieht sich auf die Griechenlandkrise, wie unschwer zu erkennen ist.
http://www.youtube.com/watch?v=Nlc5BCLgUo4
Mit der Idee war ich ja auch nicht allein.

Die anderen sind sicher auch nicht schwer zu erraten.

Hooray! Love! Future!
SMD

Kürbis


Wie man einen Kürbis mit einem Strich zeichnet.

Das war eine gedankliche Fingerübung zu Halloween in Analogie zum Haus vom Nikolaus.
Wahrscheinlich könnte man auch Cappuccino und Kuchen damit verzieren.

1 .Wir beginnen beim oberen Punkt und zeichnen eine Ellipse in Pfeilrichtung.

2. Wieder am oberen Punkt ändern wir die Richtung etwas und zeichnen eine zweite Ellipse in Pfeilrichtung.

3. Wieder oben abgekommen kann man den Kürbis schon erahnen.

4. Wieder von oberen Punkt ausgehend, zeichnen wir diesmal eine Ellipse, oder eher einen Kreis durch die Schnittpunkte in Pfeilrichtung.

5. Wir vollenden die dritte Ellipse und gehen vom oberen Punkt nach oben.

6. Wenn wir alles richtig gemacht haben, dann ist nun ein Kürbis zu erkennen.

Hooray! Love! Future!
SMD

zum Nachdenken

Ist zwar schon 30 Jahre alt, aber immer noch gut. Ist mir diese Woche mal wieder ins Ohr gefallen.
http://www.metacafe.com/watch/7892265/peter_schilling_stille_nacht/

Geändert hat sich wohl nicht all zu viel.

Hooray! Love! Future!
SMD

Freitag, 21. September 2012

Umzug des virtuellen Lebens

Diese Woche hab ich mich von etwas altem in meinem Leben verabschiedet. Seit 07. Mai 1997 war ich Mitglied im Bürgernetzverein meiner Region. Nun bin ich zu dem Entschluss gekommen das es für mich Zeit wird vorwärts zu schauen. Was mir in den 15 Jahren hängengeblieben ist sind drei Domains. Diese ziehen nun zu einem neuen Provider um und verlinken dann auf dieses Blog. Ursprünglich waren diese dazu gedacht meine Urlaubsreisen im Internet der Welt zu präsentieren. Tja...

Letztes Jahr und heuer ist wohl für mich die Zeit sich von altgewohnten Dingen zu trennen.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 26. Juli 2012

Gedanken

Man merkt manchmal das man alt wird.
Letzthin bekam ich eine Einladung. Es ist nunmehr ein Vierteljahrhundert her das ich meine Ausbildung begonnen hatte. Das ist so ein Tag an dem man rückblickt auf das Kommende. Man freut sich auf das Treffen und die Gespräche.
Doch im Endeffekt fragt man sich wie man ein erfolgreiches Leben bemisst.
Frau, Kinder, Haus, Auto, Geld, Reisen?
Ich denke nicht. Man kann es nur an einer Art Zufriedenheitsskala abschätzen. Ob man geachtet, geliebt, gehasst oder vergöttert wird ist wohl im Kern auch nicht entscheidend. Man muss es wohl nur für sich selbst richtig machen. Die eigene Skala erfüllen und das sich selbst gesteckte Ziel erreichen. Und das wohl wirklich auch nur für einen selbst. Es gibt kein Verstehen oder Lob von anderen. Kritik bleibt aber nie aus. Das muss man lernen abzukönnen. Das ist wohl der schwierigste Teil. Wenn das klappt dann ist man wohl auf dem richtigen Weg. Und zum Glücklichsein braucht es nicht viel. Sonne hat man im Herzen oder nirgends.

Es bleibt also die Vorfreude auf Menschen die man ewig nicht mehr gesehen hat, die einen aber auch nicht ganz vergessen haben.

Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 2. Juni 2012

Ängste davor:

- etwas falsch zu machen.
- jemanden zu verlieren.
- unerfüllte Erwartungen zu verbreiten.
- nicht gut genug zu sein.
- zu spät da zu sein.
- nicht helfen zu können.
- das es zu viel wird.
- sich selbst zu sein.
- das nicht zu können.
- das nicht zu leisten.
- eine Bringschuld nicht zu sehen.
- eine Holschuld zu vergessen.
- das die Sonne nicht scheint.
- sich zu blamieren.
- andere zu enttäuschen.
- jemanden zu verletzen.
- allein zu sein.
- einsam zu sein.
- vergessen zu werden.
- Mainstream zu werden.
- gute Freunde zu verlieren
- gute Freunde nicht zu erkennen.
- das Leben nicht genug zu leben.
- der Einzige zu sein.
- nicht lieben zu können.
- in Kleinigkeiten zu ertrinken.
- gehen zu dürfen.
- bleiben zu müssen.
- gehen zu müssen.
- mitzukommen.
- wegzuschauen.
- nicht hinzuhören.
- nichts weitergeben zu können.
- den Glauben zu verlieren.
- sich selbst zu verlieren.
- Angst zu haben.
- zu frieren.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 30. Mai 2012

Verschlungene Wege

Gelbe Schilder deuten auf ungewohnte Wege.
Rot und Weiß mal nicht als Pommes.
Bunte Bänder flattern im Wind.
Ortskundige schütteln den Kopf.
Fremde sind hilflos.
Ratlos.
Wissenslos.
Am Ende hilft im Chaos nur Gelassenheit.
Einsamkeit in der Masse.
Keine Hilfe von der Technik.
Aber jeder findet seinen Weg.
Umständlich und später als geplant.
Im Herzen des Asphaltdschungels fürchtet jeder Verkehrsteilnehmer die Baustelle.
Nur die Ämter, Bauunternehmer, Ingenieure und Bauarbeiter.
Die nicht.
Die lachen.
Und sagen:
Wartet nur.
Danach ist alles besser.
Ihr wolltet es doch so.
Wir sorgen uns doch nur um euch.
Und die Verzweifelten?
Die fürchten insgeheim schon den nächsten Anschlag auf die freie Fahrt.
Und des Nachts senkt sich die Dunkelheit über all die Schilder und Bänder.
Über Markierungen und Zäune.
Über Schotter und Teerränder.
Dann blinken lustige Lichter oben auf den Baken und künden dem Ahnungslosen sein verderben.
Freie Bürger.
Freie Fahrt.
Um jeden Preis.
Das ist heiß.

Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 24. Mai 2012

Spinnenprodukt

Hektische kleine Teile.
Farben in endlicher Vielfalt.
Neuigkeiten.
Freunde und Bekannte.
Von fern und nah.
Versammelt vor mir.
Des Himmels blau folgt dem vordergründigem weiß.
Das unerreichbare erreichbar machen.
Im Blick fest das Gegenüber.
Doch gegenüber ist nichts.
Nur der Einäugige.
Wetter.
Smalltalk.
Unfälle.
Lustiges.
Plappern weil es Spaß macht.
Der Blick nicht ganz real.

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 22. Mai 2012

Tagesausklang

Kein Eichenhain.
Tiere - vor Scheu erstarrt.
Ein Baumkreis.
Tief stehende - rötliche Sonne.
Ein leichtes, laues Abendlüftchen.
Eine Quelle plätschert leise und lustig vor sich hin.
Kinderlachen in der Ferne.
Im Hintergrund Gemurmel des ausklingenden Tages.
Menschen die sich für ein gemeinsames Ritual versammelt haben.
Ein gebrannter Topf mit braunem heissem Gebräu vor mir.
Mit Liebe gemacht.
Ein Gaumenschmeichler im edlen Design.
Die Herstellung ein jahrealtes Geheimnis.
Sorgsam an die Jugend weitergegeben.
Klappern in der Nähe.
Glück wird beschworen.
Zur Ruhe kommen.
Mein Stil.
Leise.
Das Vertraute, Gewohnte, Geliebte.
Künstlerische Freiheit inklusive.

Hooray! Love! Future!
SMD