Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa
Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 16. Dezember 2016

Ein bisschen was für Weihnachten

Viel ist es nicht in diesem Blogpost, aber ich möchte euch allen frohe Feiertage wünschen.

Und zur Einstimmung habe ich sogar was vorbereitet:



Feiert friedlich!

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 23. November 2016

Es werde Licht - oder auch nicht

Hallo,

schmeißt die Ambilight und Hue Lichter an,
Enigma (Michael Cretu) hat ein neues Album in unsere Ohren geworfen:
The Fall Of A Rebel Angel

Wer Enigma liebt wird auch dieses Album mögen. Vom Stil her bleibt sich das Projekt treu. Für mich als Fan war das eine eindeutige Entscheidung hin zu "haben will".

Zwei Videos sind auch schon online, da kann man mal völlig unverbindlich reinhören:
Enigma - Sadeness (Part II)
Enigma - Amen

Ob man jetzt die Deluxe Edition braucht sei dahingestellt. Es gibt halt dann eine Geschichte in Variationen mit Englischen, Französischen oder Spanischen Text. Eigentlich reicht dann doch das Hauptalbum mit seinen 12 Titeln.

Kein Ambilight?
Macht nix. Kann man auch selber machen.
Nur mit Hue Lampen oder gleich die Profiversion.
Oder man kauft sich Lightberry.
Natürlich gibt es auch ein Vergleichsvideo. Aber irgendwie ist das kein Vergleich, da etwas unterschiedliche Voraussetzungen vorhanden sind.
Und noch ein wenig Info dazu.

Genug für heute, ich tauche dann wieder ab.

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 30. Oktober 2016

weit weit weg - und doch so nah!

Gestern war ja Samstag.
So Ende Oktober Samstag.

Zeit für den Beginn einer Vortragsreihe in meiner Gegend.
Hin und Weg - http://www.abseitsreisen.de/blog/hin-und-weg/

Gestern ging es also nach Kuba - mit Bruno.
Bruno Maul

Vorher gab es noch lekker Kaffee.
Nach dem Kaffee gab es noch lekker Pizza.
Vor dem Vortrag gab es noch einen Grappa.
Vor dem Grappa gab es noch lekker Tiramisu.
Zwischen dem Vortrag gab es für mich nur Spezi, kein Cuba libre oder White Russian.

Zum Vortrag selbst:
Kuba ist für mich wohl derzeit nicht wirklich ein Reiseland. Ist wohl eher für Rastafaris oder Lonely Planet Typen. Da pass ich nicht so ganz rein. Kuba hat halt durch das jahrelange Embargo und den Sozialismus eher keine touristische Infrastrukur. Aber das kommt. Noch hab ich ja Zeit.
Menschen die gerne alte unsanierte Häuser und bis zum Exzess reparierte Dinge sehen wollen fühlen sich in Kuba wohl. Es ist in erster Linie ein eigentlich armes Land.
Das ist nicht so wirklich mein Urlaubsziel. Aber dafür sind solche Multimediaabende ja gut.

Bruno ist ein Vollblutfotograf. Er mag Menschen. Nah und im Portrait. Ich mag Menschen nicht (fotografieren). Daher war die Hälfte der Bilder für mich überflüssig. Nette Tiere oder Kinderaugen sind eher für die anderen Zuseher. Was mich zusätzlich noch einholte ist die moderne Art zu fotografieren. HDR ist auch nicht so mein Ding. Ich bin da eher ein Klassiker. HDR ist mir zu kalt, zu unwirklich. Vielleicht überscharf. Ich mag die Bilder eigentlich nicht. Bildausschnitte und Fokuspunkte hätte ich mir oft anders gewünscht, aber das ist halt immer so eine Sache. Was der eine liebt, hasst der andere.

Insgesamt war es jedoch trotz dem vielleicht oben eher abschreckenden Text ein doch unterhaltsamer und interessanter Abend. Die Musikuntermalung passte perfekt.

Orishas - Represent Cuba

<Update>
da das Lied im Soundtrack von Antikiller und Dirty Dancing 2 vorkommt, hier noch ein Videolink:
http://www.dailymotion.com/video/x169nb_dirty-dancing-2-represent-cuba_music
</Update>

<Update2>
Ich hab mich im Schnelldurchlauf mal durch die Orishas gehört und möchte dann doch noch zwei Lieder hier anmerken. Beide wegen der Musik, das zweite aber auch wegen dem Video:
</Update2>

Hooray! Love! Future!
SMD

lange nichts gehört

Es ist schon lange mal wieder Zeit für ein paar Musikvideos hier im Blog.

Alt vs. Neu:
Disturbed - The Sound Of Silence
Simon & Garfunkel - The Sound Of Silence
(Disturbed hat hier definitiv was richtig gemacht)

Eher aus Skurril:
257ers - Holz

Ausdruckstanz und Musik:
The Chainsmokers Feat. Daya - Don't Let Me Down
MØ - Final Song

Jetzt brauch ich eine Überleitung:
Los del Rio - Macarena

Zum Thema Gute Musik und Fahrräder:
Robin Thicke Feat. T.I. & Pharrell - Blurred Lines
Ariana Grande Feat. Nicki Minaj - Side To Side
(das mit den Puppen find ich lustig)

und noch was ganz altes, damit wir nicht vergessen was wir sind:
Fleetwood Mac - Albatros

und damit es zehn werden:
Femme Schmidt - Surround Me With Your Love

Hooray! Love! Future!
SMD


Sonntag, 4. September 2016

Musik und TV

Hin und wieder kucke ich ja das was ich mit Entertain aufnehme.
Und das sind nicht nur Blockbuster, sondern auch Kultur.

Da ich ein großer Fan von Pictures at an Exhibition (Bilder einer Ausstellung) von Modest Mussorgski bin, landete ein Beitrag von 3sat auf meiner Festplatte:
Ballet Vlaanderen tanzt Ravel
Ist sehr schön inszeniert.
Liegt in der Mediathek:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=61200


Und da ich auch Saxophone sehr mag landete auch der Beitrag von Arte auf meinem Entertain-Receiver: THE DEVIL'S HORN - Die dunkle Seite des Saxophons.
Online unter:
http://www.arte.tv/guide/de/047119-000-A/the-devil-s-horn
Besonders gefiel mir so ab Minute 35 der Beitrag mit Colin Stetson.
Der Mann spielt Basssaxophon mit Zirkularatmung.
Ich würde fast sagen der amerikanische Kanadier spielt wie ein Aboriginal.
Klingt sehr sehr gut.

Wer mal in andere Werke von ihm reinhören will, es gibt da was im Internet:
Colin Stetson - New History Warfare Vol. 1
Colin Stetson - New History Warfare Vol. 2: Judges
Colin Stetson - New History Warfare Vol. 3: To See More Light
Colin Stetson - Sorrow
Colin Stetson & Mats Gustafsson - Stones

Bleibt neugierig!

Hooray! Love! Future!
SMD

Freitag, 2. September 2016

Auf der Suche nach Silber

Lindsey Stirling hat ja nun ihr neues Album auf den Markt geworfen. Natürlich hatte ich vorreserviert und konnte es gleich am 19. August downloaden. Brave Enough in der Deluxe Edition. Diesmal nicht von Amazon, sondern von Google Play. Bezahlt mit Umfragegeld.

Und auch nach mehrmaligen Durchhören bin ich froh das es so ist. Noch immer habe ich nicht eines der Lieder gefunden die mich in Vergangenheit so fanziniert haben.

Manche sagen sie ist erwachsen geworden. Ich sage langweilig. Und Durchschnitt. Es haut mich einfach nicht vom Hocker. Der wackelt diesmal nicht mal.

Vielleicht fehlt mir auch einfach noch der Zugang. Ich hoffe es irgendwie.
Derzeit klingt alles nach Weichspülpop.

Manche sagen das beste wäre:
Lindsey Stirling - The Arena
https://www.youtube.com/watch?v=4MCjU-Du3eI

Ich tendiere dann eher noch zu:
Lindsey Stirling - Mirage (feat. Raja Kumari)
https://www.youtube.com/watch?v=My0EVGRQXSk

Mit denen komm ich vielleicht auch klar, aber bisher nur vielleicht:
Lindsey Stirling - Powerlines (Bonus Track)
https://www.youtube.com/watch?v=VfxFfLvfYqI

Lindsey Stirling - Prism
https://www.youtube.com/watch?v=gPbq22vtzAE

Lindsey Stirling - The Phoenix
https://www.youtube.com/watch?v=2IBgQ3UgFIk

Lindsey Stirling - Waltz (Bonus Track)
https://www.youtube.com/watch?v=C_l_poMnKyI

Lindsey Stirling - Where Do We Go (feat. Carah Faye)
https://www.youtube.com/watch?v=D69M5rLQww4

Aber es prickelt (noch?) nicht.
Vielleicht also doch nur heiße Luft.

▬|████|▬

Also schwelge ich weiterhin in der guten alten Zeit und verlinke auf einstige Größen:

Lindsey Stirling - Roundtable Rival
https://www.youtube.com/watch?v=jvipPYFebWc

Lindsey Stirling - Shatter Me Featuring Lzzy Hale
https://www.youtube.com/watch?v=49tpIMDy9BE

Lindsey Stirling - Crystallize (Dubstep Violin Original Song)
https://www.youtube.com/watch?v=aHjpOzsQ9YI

Lindsey Stirling - Beyond The Veil (Original Song)
https://www.youtube.com/watch?v=Qg7L0OQiN78

Lindsey Stirling - Shadows (Original Song)
https://www.youtube.com/watch?v=JGCsyshUU-A

Lindsey Stirling - Moon Trance (Original Song)
https://www.youtube.com/watch?v=0dfZ9BXaNyE

Ein wenig aus der Spur:
Lindsey Stirling & Peter Hollens - Star Wars Medley
https://www.youtube.com/watch?v=KtQb2axKpuw

Lindsey wo bist du geblieben?

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 22. Mai 2016

Nur ein bißchen

heute mal langweiliger Weise QYou gekuckt.
Ganz nett.

Bin dann auch noch über ein schönes Video gestolpert:
Dubstep Dispute

Schöne Zeit!

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 4. Mai 2016

ESC 2016

Es geht mal wieder auf Mitte Mai zu.
ESC!

Musik probe hören für den European Sound Check äh Eurovision Song Contest.

Die Liste findet man unschwer im Netz:
http://www.eurovision.tv/page/stockholm-2016/all-participants

Richtig poppiger Popp!
Klebt in den Ohren. Bei den meisten Liedern kann man sagen das sie nicht ganz umsonst auf der Liste stehen. Die Frage ist, wer zeichnet sich von der Masse ab.

Natürlich ist es oft auch eine politische Entscheidung. Und es kommt sehr stark auf die Bühnenshow an. Bei mir wird nach den Lieder aus obiger Liste und meinem persönlichen Geschmack entschieden.

Man wird sehen wie es diesmal ausgeht.
Ganz europäisch darf diesmal auch Australien mitsingen. Nachkömmlinge. ;-)
Sind ja nur 42 Teilnehmer. 42 - war da nicht was?
Wobei Australien nicht mal schlecht ist.
Als Urlaub und als Lied. :-)

In meiner Favoritenliste finden sich die folgenden Lieder.
Die Sterne sind meine Lieblinge.

Freddie - Pioneer (Hungary)
https://www.youtube.com/watch?v=ZPDKaOgkAGY

* Iveta Mukuchyan - LoveWave (Armenia)
https://www.youtube.com/watch?v=l7m3wOGhEvE

**** Gabriela Gunčíková - I Stand (Czech Republic)
https://www.youtube.com/watch?v=0L2imZRo6NY

* Minus One - Alter Ego (Cyprus)
https://www.youtube.com/watch?v=k8LcNrqiIFE

Greta Salóme - Hear Them Calling (Iceland)
https://www.youtube.com/watch?v=7xQxQRdZasQ

ZAA Sanja Vučić - Goodbye (Shelter) (Serbia)
https://www.youtube.com/watch?v=mqh-XVcjmHc

Nicky Byrne - Sunlight (Ireland)
https://www.youtube.com/watch?v=DCXueTvhjNo

Donny Montell - I‘ve been waiting for this night (Lithuania)
https://www.youtube.com/watch?v=7cAIsbUczSI

** Dami Im - Sound Of Silence (Australia)
https://www.youtube.com/watch?v=2EG_Jtw4OyU

** ManuElla - Blue and Red (Slovenia)
https://www.youtube.com/watch?v=4K4h4AzLFgU

***** Poli Genova - If Love Was A Crime (Bulgaria)
https://www.youtube.com/watch?v=yKsNfccUTuk

** Agnete - Icebreaker (Norway)
https://www.youtube.com/watch?v=BhFQaas5wFQ

* Laura Tesoro - What's The Pressure (Belgium)
https://www.youtube.com/watch?v=iP3USrYpr5w

*** Jamie-Lee - Ghost (Germany)
https://www.youtube.com/watch?v=f-Z7pKopP9s

* Barei - Say Yay! (Spain)
https://www.youtube.com/watch?v=k0I37W3RN_U



Eine ehrenhafte Erwähnung von mir gibt es für:
* Highway - The Real Thing (Montenegro)
https://www.youtube.com/watch?v=SNTPaTnoTuY

Sehr ungewöhnlich:
* Justs - Heartbeat (Latvia)
https://www.youtube.com/watch?v=O_J8cb2bvcY

Und weil mir das Video gefällt:
Nika Kocharov and Young Georgian Lolitaz - Midnight Gold (Georgia)
https://www.youtube.com/watch?v=y5VynlW6Xeo

Mit den aktuellen Wettlisten hat nun mein Ergebnis nichts zu tun:
http://www.oddschecker.com/tv/eurovision/winner
http://eurovisionworld.com/?odds=eurovision
Russland und Frankreich finden bei mir nicht einmal Erwähnung.
Warten wir auf die Bühnenshow, den Auftritt und die Stimme auf der Bühne.

Ansonsten gibt es ja x-beliebige Top10 Listen auf Youtube:
Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=kIf7BNYUqok

Am 10., 12. und 14. Mai weiß man mehr.
https://www.eurovision.de/

Hooray! Love! Future!
SMD


Samstag, 23. April 2016

Mal wieder Musik fürs Volk

Hallo,

heute mal zwei Videos die ich irgendwie ähnlich finde. Ich weis das sie das nicht sind, aber mein Kopf sagt halt irgendwie was anderes:

Sia - Cheap Thrills
https://www.youtube.com/watch?v=L5IzxrvClJ8

Madonna - Alejandro
https://www.youtube.com/watch?v=2cm9rKVq6ZQ

Ups - falsches Video, hier das richtige:
Lady Gaga - Alejandro
https://www.youtube.com/watch?v=niqrrmev4mA

Dem wird ja lustigerweise nachgesagt, es hätte seine Inspiration aus:
Madonna - Ia Isla Bonita
https://www.youtube.com/watch?v=7YzW1nMB9fk
Das bezieht sich dann aber eher auf die Bildideen/Bildsprache. Das ist aber nicht unbedingt meine Meinung. Aber den einen oder anderen Hinweis kann man schon erkennen. Aber da geben sich viele Stars die Hand. Madonne, Miss Grande, Lady Gaga usw.
Aber das kennt man ja auch aus anderen Bereichen:
http://media2.giga.de/2013/05/machete-kills-trailer-01-rcm776x0.jpg

Lassen wir das.
Ostern ist zwar schon vorbei, aber irgendwie passt das noch in die Zeit. Ich finde es ja auch irgendwie lustig:

Ariana Grande - Dangerous Woman (A Cappella Video)
http://www.universal-music.de/ariana-grande/videos/detail/video:396461/dangerous-woman-a-cappella-video

Sollte jemand das Lied noch nicht kennen, hier das Video:
Ariana Grande - Dangerous Woman (Part 1)
http://www.universal-music.de/ariana-grande/videos/detail/video:397264/dangerous-woman-part-1
Das ist ja fast wie bei Falco mit seiner Jeanny. ;-)

Noch ein bisschen was für die Ohren:
The Great Gatsby - A Little Party (Never Killed Nobody)
http://www.universal-music.de/the-great-gatsby/videos/detail/video:326304/a-little-party-never-killed-nobody

The Great Gatsby - Bang Bang
http://www.universal-music.de/the-great-gatsby/videos/detail/video:322062/bang-bang

Madonna Feat. Nicki Minaj - I Don’t Give A... (ein Edit)
https://vimeo.com/75579810

Madonna - Bitch I’m Madonna
http://www.clipfish.de/musikvideos/video/4223625/madonna-bitch-im-madonna/

Noch was buntes:
Nicki Minaj, Cassie - The Boys
https://www.youtube.com/watch?v=kXFcr6oy5dk

Nicki Minaj - Super Bass
https://www.youtube.com/watch?v=4JipHEz53sU
Und bei den zweifarbigen Haaren schließt sich für heute der Kreis zu Sia.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mittwoch, 24. Februar 2016

Ankommen Teil 2 und 3

Das Ende ist nahe!



Doch dies ist nur eine Truck-Zugmaschine die von einem anderen Truck abgeschleppt wird.
Ich bin auf dem Weg nach Houston.

Unterwegs gab es noch einmal Fast Food: Modell Goldene Schwalbe. Dieser war jedoch nicht zu empfehlen. Chaotisch und schlecht ausgestattet.

Unterwegs bekommt der Veloster irgendwie etwas in den falschen Hals. Das Auto klingt nicht mehr rund. Ich entschließe mich den nächsten Parkplatz anzusteuern. Eine zehn minütige Pause und eine erfolglose Suche später starte ich den Motor wieder und alles klingt wie immer. Vermutlich war es auch dem Hyundai zu warm geworden.

Als ich endlich Houston erreiche bin ich genötigt zu kucken ob es sich auch hier rechts herum dreht. Also steuere ich das nächstgelegene Einkaufszentrum an. Auf dem Rückweg zu Auto spricht mich dann doch gleich ein Mädel an. Hautreinigungscreme für nur etwa hundert Dollar. Ich soll das doch nur mal an der Hand ausprobieren. Ich sage zu, bei meiner sehr speziellen Haut hat sie damit eh keine Chance. Dann wollte sie unbedingt Seife loswerden. Alternativ dazu hätte ich auch völlig überteuerte Gesichtscreme in mein Eigentum überführen können. Ich hatte meinen Spaß und erklärte ihr zum Schluss das ich kurz vor meinem Heimflug bin und leider kein Platz mehr im Koffer ist. Da sie nicht aufgibt und ein Mitbringsel für my girl friend anbringen will muss ich ihr noch erklären das der Platz an meiner Seite seit Jahrzehnten leer ist. Sie wundert sich das dies bei so einem handsome man so ist. Mir gehen die Erklärungen aus, ich verabschiede mich weil ich weiter muss. Sally verpasst mir noch ihre Visitenkarte, das war ihr dann doch noch wichtig. Hartnäckig die kleine.

Es ging dann quer durch Houston durch den Feierabendverkehr. Um halb fünf erreiche ich mein letztes Hotel für diesen Urlaub. Da sonst nichts mehr ansteht erkunde ich gleich die Gegend für den nächsten Abend. Es ist dann gar nichts mehr zu tun, ich fahre eher planlos durch die Stadt. An diesem Abend eine garantiert echte Nachtfahrt. Ich entere noch einen McDonalds und stoße dort auf eine sehr hübsche, große und schlanke Schwarze hinter der Theke. Nett war sie übrigens auch noch. Irgendwie war sie mir auf Anhieb sympathisch. Dann doch eher unüblich verabschiedet sie mich beim Gehen auch noch mit einem freundlichen good night. Sehr sehr schön.

Eine echte Nachtfahrt ist dann doch noch mal etwas anderes. Dank der Baustellen ist es schon schwer die Spur zu finden und zu halten. Viele Menschen, oft auch andersfarbig, wahrscheinlich oft auch nicht die besser Gestellten der Gesellschaft, sind vermehrt unterwegs und kümmern sich wenig um den Verkehr. Auch die Beleuchtung ist nicht immer die beste. Das Radio beglückt mich mit Bob Marley und Concrete Jungle. Passend zu den Häuserschluchten in der Downtown. Als es wieder läuft gibt es More von den Sisters of Mercy. Alles sehr stimmig zu meiner Stimmung und den Gegebenheiten. Ich finde das immer wieder sehr schön und irgendwie auch lustig. Das strenge Alphabet hat das Handy mit dem Radio aber dann doch nicht durchgehalten. Dank der Hitze der letzten Tage hatten Handy und Navi immer wieder Probleme, vor allem wenn nicht dauernd die Klimaanlage aktiv war.

Gegen zehn Uhr war ich dann wieder im Hotel.
Irgendwie bin ich froh das es zu Ende geht mit dem Urlaub.

Mein vorletzter Morgen in Amerika!
Es ist warm. Ich habe keine großen Ambitionen mehr. Ziellos fahre ich durch Houston, stöbere durch Einkaufszentren und versuche der Hitze aus dem Weg zu gehen. Ansonsten habe ich den Stau genossen. Ich bereite meine Abreise vor, kümmere mich um Flugvorbereitungen und Autorückgabe. Der Veloster klingt müde und unrund. Wahrscheinlich gut das er bald in pflegende Hände kommt.

18:00 Uhr! Ich treffe mich mit einer Bekannten und verbringe zusammen mit zwei ihrer Arbeitskollegen einen echt schönen Abend. Vietnamesisch essen und eine Saftbar. Mit der Saftbarbesitzerin haben wir und auch noch gut unterhalten. Nach einem seeehr langen, aber wirklich schönen Abend falle ich um halb zwei todmüde ins Hotelbett.

Der letzte Tag ist angebrochen. Ich verbringe den Morgen gemütlich mit Frühstück und Koffer packen. Um dreiviertel Elf habe ich dann mein Hotelzimmer endgültig verlassen und bin ein letztes Mal tanken gefahren. Von dort aus ging es gleich weiter zum Autoverleiher am Flughafen. Es ist noch viel Zeit, der Flug geht erst um 15:00 Uhr. Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es noch ein Essen bei der Houston Burger Company am Flughafen.

Mit fünfzehn Minuten starten wir nach Amsterdam. Zwei der Stewardessen kamen mir bekannt vor. Ich kann nur vermuten das ich mit denen schon mal in Richtung Südafrika unterwegs war. Der blonden lerne ich wie ich meinen Kaffee trinke: two sugar, two milk. Sie konnte es schon beim zweiten Kaffee. Sehr sehr schön.

Natürlich sind wir mit Verspätung in Amsterdam angekommen. Die Weiterreise in die Heimat mit dem City Hopper war aber pünktlich und relativ ereignislos. Den von mir ursprünglich reservierten Platz durfte ich nicht einnehmen, ich wurde umgesetzt. Warum wurde mir nicht klar, aber eigentlich war es auch egal.

Amsterdam Airport

Gegen elf Uhr vormittags war ich dann wieder in der Heimat. Es war schön, aber irgendwie bin ich auch froh wieder zuhause zu sein.

Insgesamt waren es 5081 Meilen mit dem Veloster, das sind 8177 Kilometer. Aber das hatte ich ja am Anfang schon erwähnt. Meine 29 Urlaubstage Amerika und Kanada sind nun vorbei. Eigentlich gab es bis auf das Hotel in Billings keine größeren Probleme. Ein gelungener Urlaub.

Hooray! Love! Future!
SMD

PS:
Musik:

Sonntag, 14. Februar 2016

Nix los


Noch ein Frühstück in Amarillo. Toast und Kaffee habe ich mir aus dem Frühstücksraum geholt. Es war eh kein Tisch frei. Und im Zimmer habe ich noch Minizimtschnecken, die ich gestern im Walmart entdeckt hatte. Wesentlich besser als das Angebot im Motel. Ich mag Zimtschnecken. Noch kurz skypen und zusammenpacken.
Es geht wieder auf den Highway. Gestern Abend hatte es noch mal zu regnen angefangen. In der Nacht ist es dann noch so richtig schlimm geworden. Gegen neun am Morgen hat es dann auch mal aufgehört. Doch dieser Tag war regnerisch. Es hat immer mal wieder vor sich hin geregnet. Na ja, wenn man im Auto sitzt, ist es eigentlich gar nicht so schlimm. Wenigstens ist es nicht so heiß.
Dies war wieder einer der Tage wo man sich auf der Straße zur eingeschalteten Cruise Control noch eine Lenkradarretierung wünscht. Man hätte dann beide Hände frei für wichtige Dinge. Da versteht man warum Google am Fahrerlosen Auto forscht.
Die Probleme die es jedoch verhindern:
Immer wieder zerfetzte Auto- und LKWreifen. Ich dachte in Namibia oder Südafrika wäre das schlimm, aber hier ist es ein wirkliches Problem.
Zum zweiten: Schlaglöcher. Also SchlagLÖCHER! Die Bumps sind hier teilweise so tief und groß das ich meinem Veloster drin parken könnte. OK, das war ein wenig übertrieben, aber ein halbes Vorderrad kann schon mal locker drin verschwinden. Das wäre dann wohl nicht gut für mich und meinen straff durchorganisierten Urlaub. Doch ich passe auf und der Veloster schlägt sich tapfer. Seit ich ihm den ECO Modus ausgetrieben habe macht es hin und wieder sogar ein wenig Spaß.
Aber nicht weitersagen!

Heute vermisse ich auch den alternativen Camaro Convertible nicht mehr. Wenn wir es mal ehrlich betrachten wäre das Poserauto nur in der Stadt interessant. Hier so Überland auf dem Highway ist das alles relativ egal. Und der Veloster ist wahrscheinlich leiser und spritsparender.

Wenn man hier so alleine unterwegs ist bekommen die Liedtexte der eigenen MP3s auf einmal eine völlig andere Bedeutung. Beispielsweise Battles von Axe (Link siehe unten).

Tanken war in Claude, Texas angesagt. Im Bild eine der amerikanischen Zapfsäulen. Irgendwie sehen die für mich wie ein einarmiger Bandit aus dem Casino aus:


In Wichita Falls hat sich dann mein Handy komplett neugestartet. Einfach so. Wenn so was passiert, das weiß ich aus Erfahrung, ist es am besten wenn man danach gleich noch einmal neustartet. Ich hab es dann lieber ausgeschaltet, ein wenig gewartet und dann wieder eingeschaltet. Es war völlig heiß, ich glaube meinem Handy ist zu warm.
In Wichita Falls war ich dann im Lucy Park und habe die Falls gesucht. Aber die sind nicht echt und mit Pumpe. Vergessen wir das Ganze.

Mittag gab es um halb drei in Bowie. Ohne David. Aber das erste mal in einem Sonic - America's Drive-In. Das ist dort so wie bei den Feuersteins im Nachspann. Man fährt in eine der Parkbuchten, liest die Karte auf der Fahrerseite und wenn man bestellen will drückt man den roten Knopf. Eine Stimme aus dem Lautsprecher nimmt die Bestellung auf. Wenn die die Verständigung klappt, vor allem als Tourist, dann zahlt man direkt an der Karte mit seiner Kreditkarte. Irgendwann bringt dann ein nettes Mädel das bestellte ans Auto. Klar, man isst dann im Auto. Das ist ein anderes Thema das mich nicht so begeistert hat.


Um halb fünf war ich dann in Burleson. Ach ja, der Highway in Fort Worth war eine gewaltige Baustelle. Hier in Burleson war übrigens meine billigste Tankstelle im ganzen Urlaub. Umgerechnet 054 Eurocent pro Liter.

Sonnenaufgang vom Hotelzimmer aus;


An diesem Tag bin ich kreuz und quer durch Dallas und Fort Worth gefahren. Ich bin bis Mesquite gekommen. So richtig Lust auf ein bestimmtes Ziel hatte ich nicht. Ich wüsste auch nichts was mich hier wirklich gereizt hätte. Manches hier verstehe ich nicht. Scheinbar wird hier schon teilweise Spanisch gesprochen. 

Es ist richtig heiß geworden, bis zu 38 Grad Celsius. Das Navi streikt und fordert Opfer. Nur wenn ich die Klimaanlage auf die Frontscheibe blasen lasse verrichtet es seinen Dienst. Wenn ich länger stehenbleibe brauche ich erst einmal einige Minuten bis das Auto wieder erträgliche Temperaturen bietet. Komplettes lüften und Motorbetrieb im Stand mit voller Klimaanlage sind nun Pflichtprogramm. Erst wenn es dem Navi angenehm ist geht die Fahrt weiter. Ich würde mehr vertragen bin aber über die Ausrede nicht wirklich böse. Dieses Einsteigeritual ist hier zu dieser Jahreszeit aber auch nicht wirklich unüblich.

Mein Garmin Navi hat sich hier in Amerika als sehr störrisch und eigensinnig erwiesen. So glücklich ich in Deutschland damit bin so zickig war es im gesamten Urlaub. Wenn eine Schule auf dem Weg liegt wird diese großzügig umfahren. Mautstrassen sind ihm manchmal völlig egal. Straßen in Wohnbezirken gibt es eigentlich nicht. Zumindest für die Routenplanung. Da fährt man aber auch wirklich besser gar nicht rein. Und überwiegend mag es auch nicht links abbiegen und plant dann lustige Routen rechts herum. Verkehrsmeldungen kommen zwar rein, führen aber fast nur zu Problemen. Staus von bis zu zehn Minuten kann man gefahrlos ignorieren, der vom Navi geplante Umweg dauert mit Sicherheit länger und kostet mehr Nerven.

Hier in Fort Worth hat es dann den Vogel abgeschossen. Erst hat es mich vom Highway runtergelotst um mir dann zu sagen ich solle jetzt bitte links wenden. Wie es aussieht kommt es mit den ganzen Baustellen hier nicht zurecht. Gut, wenn von zwei mal acht Spuren nur die Hälfte übrig ist und man quasi in Gegenrichtung fährt bemerkt das auch das Navi. Eine Einstufung als Geisterfahrer ist einem hier dann gewiss. Bitte wenden! Aber bitte rechts herum.
Warum die ganzen Baustellen? Die ziehen hier in der Mitte des Highways neue Expresswayspuren ein. Aber das habe ich ja hier schon mal erklärt.

Zum Glück gefällt mir meine momentane Unterkunft. Mir ist es draußen zu warm. Ich bin seit vier Uhr wieder in der Kühle der stationären Klimaanlage. Die Karte hätte hier sogar für den zweiten Tag funktioniert, aber ich hatte mich versehentlich ausgesperrt und deswegen dann eine neue bekommen. Schicksal!

Wenigstens gibt es hier überall viele lekkere Sachen mit Zimt. Ich mag Zimt!

Hooray! Love! Future!
SMD

PS:

Samstag, 23. Januar 2016

Zeit für ein wenig Musikbetrachtung

Eine meiner Lieblinge versucht sich an einem meiner ganz großen Lieblingssongs:

Marina & The Diamonds - True Colours

natürlich geht das schief, Cyndi hat da viel mehr Emotion drin (die kratzige Stimme macht ein übriges):

Cyndi Lauper - True Colours

Cyndi Lauper - I Drove All Night

Marina hat 2015 ein neues Album herausgebracht: Froot. Leider ein wenig zu seicht, ein bißchen zu sehr Lana del Ray. Und das obwohl ich Lana auch mag. Aber deren letztes Album war ja auch nicht der Brüller. Vielleicht muß ich mich aber erst noch reinhören.

Marina & The Diamonds - Forget

Was ich bei der neuen Marina ein wenig vermisse sind Unikate wie Hollywood, I am not a robot, Rootless, ...
Marina & The Diamonds - Teen Idle
Marina & The Diamonds - Primadonna
Marina & The Diamonds - Mowgli's Road

Das war schon mal besser:
Marina & The Diamonds - Power & Control

Marina & The Diamonds - Electra Heart

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 13. Oktober 2015

Die Ruhe erklären

Ich habe Erklärungsbedarf.

Immer wenn etwas anderes mein Leben beansprucht wird es online ruhiger. Das ist so, das kann und will ich auch nicht ändern.

Diesmal ist es ein Computerspiel.
Ein Bekannter hat mich für Cities: Skylines begeistert. Das war nicht schwer, ich hab früher schon gerne Sim City gespielt. Meine letzte gespielte Version liegt aber lange zurück. Das war noch Sim City 2000. Dann waren andere Dinge wichtiger.

Nun ist wohl genug Zeit vergangen und ein erneutes kleines Feuer entfacht.
Zudem gab es bei Steam ein recht günstiges Angebot für Cities: Skylines.

Nach ein bisschen Eingewöhnungszeit viel mir nichts besseres ein als meinen Urlaub nachzubauen. Konkret geht es um die Highways und die Feeder. Die haben mich ja schon einmal beschäftigt:
http://smd-bloggt.blogspot.de/2015/08/amerika-und-die-highways.html
Hierfür noch einmal Danke an meine Bekannte in Houston.

Nun habe ich gesehen die Kreuzung zwischen Katy Freeway und Sam Houston Parkway in Houston wäre in etwa das was ich nachbauen wollte.
Auch die Kreuzung von Interstate 69 und Sam Houstan Parkway in Houston ist in etwa das gleiche.
Überhaupt hat da Houston ein paar ganz interessante Lösungen die man sich auch mit Google Maps recht schön ankucken kann. Vor allem wegen der Umschaltung zwischen Karte und Realbild.

In San Antonio dagegen bevorzugt man dagegen die Zusammenlegung von Highway und Feeder bei Kreuzungen. Da ich im Urlaub in San Antonio weniger Stau erlebt habe als in Houston könnte ich der Vermutung anheim fallen das diese Lösung die bessere ist. Meiner Meinung nach die eleganteste und praktischte Lösung ist die Zusammenlegung in Verbindung mit einem Kleeblatt. Das erspart und ermöglicht dann auch gleich U-Turns. Die Kreuzung von Interstate 10 und Connally Loop zeigt dies recht schön. (Nicht von den Feldwegen/Nebenstraßen in der unteren Ebene verwirren lassen!)

Leider kommen ja jetzt immer mehr die Diamond oder Tollways dazu. Wie das geht wird hier recht schön erklärt.

Den texanischen Traum der Verkehrskorridore sieht man hier schön erklärt:
Der Trans-Texas-Corridor.

Meine Kreation für Cities: Skylines findet ihr übrigens hier:
http://steamcommunity.com/profiles/76561198253717942/myworkshopfiles/?appid=0

Wobei es mich jetzt juckt, die I. 10 - Connally Loop oder die Katy Fwy. - Sam Houston Pkwy. nachzubauen.

Bleibt gespannt!

Hooray! Love! Future!
SMD

PS:
Musik gibts auch dazu:
Den Titel hat mir mein Handy bei einer Nachtfahrt in Houston ausgesucht.
Bob Marley and the Wailers - Concrete Jungle

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Schauen ob es sich rechtsrum dreht.

Heute geht es einmal um ein völlig anderes Thema. Reiseberichte blenden die natürlichen Bedürfnisse ja gerne aus. Doch ein paar Erfahrungen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Die normale amerikanische Toilette ist im Vergleich zu den unseren deutschen wohl am ehesten mit einem Tiefspüler zu vergleichen. Doch in Amerika springt das was vom Essen übrig bleibt in einen kleinen Keramik gefassten See. Auch andere Reisende haben dies schon bemerkt und im Internet kund getan:
http://www.lalasreisen.de/amerika/html/infos.html
Hier findet sich auch ein hübsches Beispielbild wie so eine Toilette aussieht. Seltsamer weise habe ich mir selbst Bilder davon gespart.

Wenn also nun die Überreste schwerer als Wasser sind dann ist die Spülung kein Problem, alles verwschwindet wie vorgesehen. Bei eher schwimmender oder nicht so fester Konsistenz kann sich das ganze zu einen Problem entwickeln. Man spült halt dann mehrere solcher kleinen Keramikseen in den Siphon.
Doch Amerika wäre nicht Amerika wenn es dafür nicht eine Lösung gäbe. Der japanische Hersteller Toto hat eine Tornadospülung entwickelt und verkauft diese sehr gut. Man kann sich das Ganze wie ein Dyson für die Toilette vorstellen. Halt nicht mit Luft, sondern mit Wassertornados. Vom Geräusch und der wirklich guten Effizienz ähneln diese aber schon eher Flugzeuttoiletten.
Die Firma bietet ein nettes Video über das Funktionsprinzip:
http://de.toto.com/technologie/technologie-einzelansicht/Technology/show/Tornado_Flush/

Es gibt also noch Hoffnung für die amerikanische Toilette! Aber nennen dürfen wir sie nicht beim Namen. Lavatory, restroom, washroom, bathroom oder sogar comfort station bilden nette Umschreibungen dessen was nicht in den Mund genommen werden will.

Öffentliche Toiletten weckten bei mir auch oft Erinnerungen an die Schulzeit. Sie versprühen förmlich den Charme des gemeinsamen Erlebnisses der Befreiung. Unter dem ersten Link findet sich auch ein sehr schön illustrierendes Bild dazu. Die meist sehr kurz in der Höhe geratenen Abtrennungen sind großzügig mit Spalten von meist einem Zentimeter verbunden. Die geschlossenen Tür lässt also immer auch einen Blick in den Vorraum zu. So weiß man immer was dort draussen vor sich geht während man selbst sein erleichterndes Geschäft verrichtet.

Die Spülungen sind auch sehr gewöhnungsbedürftig. Meist handelt es sich um einen Stabähnlichen vom Wasserrohr abstehenden Hebel. Dieser ist auch sehr tief gelagert. Sinn bekommt das Ganze nur wenn man weiß das die Amerikaner diese Hebel meistens mit dem Fuß betätigen. Ein Beispielbild findet man hier:
http://wtop.com/news/2013/09/toilet-talk-two-thirds-of-americans-use-their-feet-to-flush/

Tiefer gehende Informationen finden sich auch auf: http://theplumber.com/

Doch genug von dem ganzen Scheiß, ich möchte auch noch ein paar Worte zu den Duschen loswerden.

Morgens war es immer wieder eine neue Erfahrung wie die vorhandene Dusche funktioniert.
Ein harmloses Modell findet man auf diesem Bild:
http://www.genplac.com/wp-content/uploads/2011/05/American-Standard-Ceramix-Tub-Shower.jpg

Ein Einhandhebelmischer der Kalt, Warm und Menge wie bei uns gewohnt regelt. Und ein Umschalter auf dem Hahn der das Wasser auf den Duschkopf umleitet.

Eine Steigerung des Prinzips ist es den Hebel wegzulassen und durch einen mehr oder weniger runden Knauf zu ersetzen. Verständlich, aber schwierig in der Handhabung.

Eine Variante ist der Hebel, der aber nur gegen den Uhrzeigersinn aufgedreht werden kann. Die Wassermenge bleibt gleich, aber das Wasser wird von kalt zu warm aufgedreht.

Auch bei den Umschaltern gab es spannende Varianten. Er muss ja nicht unbedingt auf dem Hahn sitzen wo ihn jeder erwarten würde. Manchmal findet er sich auch seperat im Duschbereich.

Und die allerbeste Variante, die mich mindestens fünf Minuten Überlegung und Sucherei gekostet hatten, ist definitiv diejenige bei der der Umschalter in den Perlator des Hahns integriert wurde. Nur wenn man den feinen Haltering um den Perlator bemerkte, kam man auf die Idee diesen nach unten zu ziehen.

Man sollte immer offen für neue Ideen sein. Suchen wir doch bei Google einfach mal nach american shower set:
https://www.google.de/search?q=american+shower+set&tbm=isch
Oder wir gehen gleich zum Einkaufen:
http://www.homedepot.com/b/Bath-Bathroom-Faucets-Tub-Shower-Faucets/N-5yc1vZbrfc
Hier finden sich auch ein paar wunderhübsche Toiletten:
http://www.homedepot.com/b/Bath-Toilets-Toilet-Seats-Bidets-Toilets/American-Standard/N-5yc1vZbzbdZ5a
Und den hier möchte ich euch auch nicht vorenthalten:
https://usaerklaert.wordpress.com/2010/11/08/einige-bemerkungen-zum-wasserfluss-von-amerikanischen-toiletten/

Genug für heute.

Hooray! Love! Future!
SMD

PS: Musik für alle Google Plusser
Martin Solveig - +1

Sonntag, 31. Mai 2015

Musik für ältere

War ja jetzt am 30.05.2015 in voller Länge auf ZDF Kultur:
Sting
"When the last ship sails"

Wer verpasst hat kann es sich auf YouTube noch ankucken.
Vierzehn meiner Meinung nach sehr gute Songs:
1. The Last Ship
2. Shipyard
3. Coming Home´s Not Easy
4. And Yet
5. August Winds
6. What Have We Got
7. Practical Arrangement
8. What Say You Meg?
9. Dead Man´s Boots
10. Jack the Singing Welder
11. So to Speak
12. Show Some Respect
13. Underground River
14. The Last Ship (Reprise)

Wobei mir persönlich ja der verrückte Schweißer am besten gefiel.
Der alte Mann hat es noch drauf.

Hooray! Love! Future!
SMD

Montag, 25. Mai 2015

Immer noch so viel auf der Liste

Und die Liste ist immer noch zu voll.
Also noch ein bisschen Musik ...

Avicii - Hope There's Someone
Avicii Ft. Salem Al Fakir - Shame On Me
Bakermat - One Day (Vandaag)
Clean Bandit Feat. Stylo G - Come Over
Clean Bandit Feat. Jess Glynne - Rather Be
Clean Bandit - Stronger
Colbie Caillat - I Do
Coldplay - Charlie Brown
David Guetta Feat. Skylar Grey - Shot Me Down
Deichkind - So ne Musik
Doing Time - I Was A Ye-Ye Girl
Duke Dumont - Won't Look Back
Ed Sheeran - I See Fire
Ellie Goulding - Burn
Emigrate - Eat Me Alive
Fatboy Slim - Right Here, Right Now
Iggy Azalea Feat. Rita Ora - Black Widow
Jason Derulo Feat. Snoop Dogg - Wiggle
Jo´s Affair - Mission Impossible (Accapella)
John Newman - Love Me Again
Katy Perry - Hot N Cold
LCMDF - Paranoia
Magic! - Rude
Marina & The Diamonds - Hollywood
Maroon 5 - Maps
Martin Tungevaag - Wicked Wonderland
Nico & Vinz - Am I Wrong
OneRepublic - Love Runs Out

So - genug für den Moment.

Hooray! Love! Future!
SMD

Mal wieder die Liste leeren

Ohne viel dazu zu sagen, mit dem Handy sammel ich immer Musik die mir gefällt. Diese muss nicht neu sein, ich will sie eigentlich nur hier im Block verwenden. Doch wie es der Zufall so will, wird die Liste immer schneller voll als ich Blogeinträge verfasse. Und da ich ungern was wegwerfe gibt es heute mal wieder einfach ein paar Lieder.

Selah Sue - Alone
Pet Shop Boys - Love Etc.
Marina And The Diamonds - Rootless
Ellie Goulding - Love Me Like You Do
Ville Valo & Natalia Avelon - Summer Wine
Awolnation - I'm On Fire
Bruce Springsteen - I'm On Fire
Ich konnte mich nicht entscheiden, hier gibt es das alternative Video zu Hey Mama
Jessie J Feat. 2 Chainz - Burnin' Up
George Ezra - Cassy O'
Major Lazer Feat. MØ & DJ Snake - Lean On
Juli - Elektrisches Gefühl
Alligatoah - Willst Du
Alligatoah - Narben
Ariana Grande Feat. Iggy Azalea - Problem
Ariana Grande Feat. Zedd - Break Free
Queen - Flash
Avicii - Heart Upon My Sleeve

Genug für heute.
Die Liste wird auch etwas leerer.

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 24. Mai 2015

Musik ab!

Das war er also der ESC.
Spannend bis fast zum Schluss.
Schön anzusehen als die Stimmung in der Halle kippte als Russland vorne lag.
Doch auch der Sieg von Schweden hinterlässt einen schalen Geschmack auf der Zunge. Der sechste Sieg im ESC mit dieser eher durchschnittlichen Popnummer.
Aller Wahrscheinlichkeit nach hat es dann wohl die Bühnenshow gebracht.

Aber hey, Lettland hat immerhin den sechsten Platz geschafft. Für die als Außenseiter gehandelte Nummer ein guter Erfolg. Für mich wäre es wirklich Nummer Eins wert gewesen. Aber auch die Jungs aus Italien hätten es verdient. Das ist halt nicht mein Musikstil, aber sie waren schon nicht schlecht.

Die einzigen Länder ohne Punkte waren also Deutschland und Österreich. Das ist ein bitteres Ergebnis. So schlecht waren die Teilnehmer auch nicht. Aber keines von 39 anderen Ländern hatte sich erbarmt wenigstens einen Punkt zu vergeben. Da wirft sich wie immer die Frage auf ob es diese - auch meiner Meinung nach - völlig überflüssigen Jurys geben muss. Für meinen Geschmack ist das zu viel Macht in zu wenig Händen. Und wenn man am Beispiel Deutschland ansieht wer in dieser Jury sitzt, dann fühle ich mich schon ziemlich schlecht beraten und vertreten.Aber ich habe ja eh ein Problem mit dem ARD Kommentator und diesen ganzen Hamburg Gedöns.

Natürlich, wenn nur das Volk entscheidet ist das Ganze nicht mehr kontrollierbar. ESC heißt halt auch seit 60 Jahren politisches wählen. Und das funktioniert nur mit Jury richtig gut.

Egal, es war wieder unterhaltsam, man hat mal wieder andere Lieder gehört - und in zwei Wochen ist eh alles wieder vergessen.

Bis zum nächsten Mal - im Mai 2016.

Finale zum noch mal kucken.

Die Liste der Gewinner.

Hooray! Love! Future!
SMD

Musik dazu?
Außenseiter:
Lordi - Hard Rock Hallelujah
Ruslana - Wild Dances